Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


RADIO




WERBUNG




GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]



EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

GCC zur Situation im Stadtkulturhaus Genthin

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 10.06.2021 / 13:01 von Hartmut Nothe

Hartmut Nothe, Pressesprecher vom GCC schrieb uns: Nachdem die Meldung zum Untergang des Genthiner Stadtkulturhauses erdbebenartig bei den Bürgern der Stadt und der Umgebung einschlug, ließ Protest von vielen Seiten nicht lange auf sich warten.

Besonders erfolgreich und eindrucksvoll erwies sich dabei die Initiative unter der Federführung von GCC und GAT, die in Windeseile weit über ein Dutzend weitere Vereine motiviert hatten, diesen Irrsinn zu bekämpfen. Organisatorische Unterstützung gab dabei der Genthiner Grafiker Christian Greuel, der für einen anspruchsvoll professionellen Hintergrund der Aktion Banner, Plakate und Protestkarten entwarf und diese zur Verfügung stellte.

Anders als in der Genthiner Stadtpolitik bewegten sich die Vereine auf einer Wellenlänge um ihren Willen, im Namen der Bürger der Stadt und des Umlandes zu protestieren, auf diese Art zu dokumentieren. Am Freitag und Samstag vergangener Woche waren an vielen öffentlichen Punkten der Stadt die Vereine mit Infoständen präsent.

Bei übergroßem Interesse konnten die Bürger entsprechende Protestkarten unterschreiben und sich in Listen zu einem Einwohnerantrag eintragen. Am Nachmittag des Samstags war bereits mit weit über 1000 Einträgen die dreifache Menge der nötigen Anzahl überschritten.

Es gab auch Willige zum Eintragen in die Listen, die nicht aus Genthin oder seinen Ortsteilen kamen und somit herausgerechnet wurden. Insgesamt gesehen hat die Aktion, die noch nicht abgeschlossen ist, gezeigt, dass Vereine und Bürger der Stadt Genthin eine verschworene Gemeinschaft sein können, wenn es darauf ankommt. Schließlich braucht irgendwann jeder Einzelne einmal das Stadtkulturhaus für seine Bedürfnisse.

Finanziert wurden übrigens die Aktivitäten des Protestes nicht mit öffentlichen Geldern, sondern durch zahlreiche Privatspenden und durch die Vereine selbst. Eine Sprache also die für sich spricht. So soll an dieser Stelle aber auch der Bevölkerung für ihre vielfach sehr emotionale Unterstützung gedankt sein. Sie hat mit ihrer Haltung den Aktiven der Aktion bewiesen, der „Perle am Kanal“ wieder einen neuen Glanz geben zu wollen.

Mehr dazu lest ihr [Hier]

Dieser Artikel wurde bereits 702 mal aufgerufen.



Bilder




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.