Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


RADIO




WERBUNG


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]



EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

191 neue Infektionsfälle gemeldet – Bisher 80.547 Erstimpfungen

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 22.02.2021 / 07:01 von rp/pm

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt liegt bei 58.807 (Stand: 21. Februar, 13:34 Uhr). Das teilte das Sozialministerium mit.


Meldelandkreis Anzahl Fälle Änderung zur Vormeldung 20.02.2021 13:41 Uhr Anzahl der derzeit Infizierten verstorben 7-Tage Inzidenz
LK Altmarkkreis Salzwedel 1.430 3 82 58 55,31
LK Anhalt-Bitterfeld 4.230 0 257 106 85,18
LK Börde 3.430 0 186 96 60,26
LK Burgenlandkreis 7.528 68 681 400 228,13
LK Harz 4.713 29 274 205 57,19
LK Jerichower Land 2.037 1 145 103 82,60
LK Mansfeld-Südharz 4.007 2 166 158 57,80
LK Saalekreis 5.942 20 305 233 97,38
LK Salzlandkreis 5.798 8 471 218 140,65
LK Stendal 2.562 5 84 159 38,67
LK Wittenberg 4.401 14 230 198 108,84
SK Dessau-Roßlau 2.036 0 154 74 84,89
SK Halle 6.834 18 412 234 91,30
SK Magdeburg 3.859 23 257 78 65,67
Sachsen-Anhalt 58.807 191 3.704 2.320 92,58
                                         

Die aktuelle Fallzahl in Sachsen-Anhalt liegt bei 58.807. Seit dem letzten Bericht am 20.02.2021 13:41 Uhr sind 191 Fälle hinzugekommen 52.783 Personen gelten als genesen.

Bekannt sind 5.686 hospitalisierte Fälle. Es ist zu berücksichtigen, dass die übermittelten Daten kumulativ erfasst werden. Eine Aussage darüber, wie viele Personen tagesaktuell in Kliniken versorgt werden, ist auf Basis dieser Daten nicht möglich.

Derzeit sind 95 Intensiv- und Beatmungsbetten mit einem COVID-19-Patienten belegt. 57 dieser Patienten werden beatmet.

Es ist ein Sterbefall (LK Salzlandkreis (1)) dazugekommen.


Die Zahl der bisher durchgeführten Erstimpfungen liegt bei 80.547. Die Quote für die Erstimpfungen pro 1.000 Einwohner liegt landesweit bei 36,7 und für Zweitimpfungen bei 20,8.

Meldelandkreis Erstimpfungen 20.02.2021 Erstimpfungen gesamt Zweitimpfungen gesamt
LK Altmarkkreis Salzwedel - 3.869  2.154
LK Anhalt-Bitterfeld 151 5.057   3.449
LK Börde 82 4.641 2.621
LK Burgenlandkreis - 4.183  3.192
LK Harz - 8.363   4.232
LK Jerichower Land - 3.721  1.826
LK Mansfeld-Südharz - 4.035 3.084
LK Saalekreis - 5.513   4.185
LK Salzlandkreis 15 6.696 3.989
LK Stendal - 3.852  2.138
LK Wittenberg - 4.350  2.312
SK Dessau-Roßlau - 4.016  2.736
SK Halle 1.292 13.204 5.232
SK Magdeburg - 9.047  4.589
Sachsen-Anhalt 3.709 80.547 45.739

Dieser Artikel wurde bereits 3004 mal aufgerufen.

Bilder




Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Frage schrieb um 11:41 Uhr am 22.02.2021:

Warum wird in den Landkreisen am Wochenende nicht geimpft?
Unfähigkeit, Impfstoffmangel oder alles nach Halle?

nachdenklich schrieb um 08:17 Uhr am 22.02.2021:

Dem Vakzin von AstraZeneca eilt ein schlechter Ruf voraus. Der Schweizer Bund prüft den Weiterverkauf des Impfstoffes zweiter Klasse.
Die Schweiz erwägt, ihren Astrazeneca-Impfstoff wieder zu verkaufen. Das berichtet N-TV unter Berufung auf die Neue Züricher Zeitung. Dabei gehe es konkret um 5,3 Millionen Dosen, die die Regierung bereits erworben hatte.
Damit reagiert das Land offenbar auf die anhaltenden Bedenken gegenüber dem Vakzin. Es bestünden Zweifel bezüglich der Wirksamkeit.
(N-TV vom 21.2.2021)