Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Nach Mundschutzpflicht: Landkreis Jerichower Land verfügt nicht über genügend Mundschutze

Theater
  • Erstellt: 21.04.2020 / 17:43 Uhr von mz/pm
Ab Donnerstag gilt in Geschäften im und im Öffentlichen Nahverkehr Mundschutzpflicht. Landkreise und Städte müssen diese auch zum Prüfungsstart in Schulen vorweisen. Doch wie ist der Landkreis auf die neue Regel vorbereitet? Wir haben nachgefragt:

Meetingpoint JL:
-Wie geht der Landkreis mit der Mundschutzpflicht um, werden öffentliche Einrichtungen durch den Landkreis versorgt und wann geschieht dies?
-Für den „normalen“ Bürger sind Atemschutzmasken aktuell schwer zu bekommen, wie steuert speziell der Landkreis eventuellen Engpässen entgegen? -Bauen Sie auf lange Transportwege oder hat der Landkreis einen regional gebundenen Weg zur Besorgung solcher Masken ins Auge gefasst, wenn ja welchen?Welche Anzahl von Masken sind für den Landkreis vorgesehen und wer hat die Möglichkeit solch eine Maske zu bekommen?

Pressesprecherin des Landkreises Claudia Hopf-Koßmann:
"Derzeitig verfügt der Landkreis nicht über genügend Masken, um die gesamten Einwohner des Landkreises zu versorgen. Mit den Beständen der Kreisverwaltung, die aus der Landesbeschaffung und eigenen Beschaffungsmaßnahmen resultieren, wurden Pflege- und Gesundheitseinrichtungen sowie die Städte und Gemeinden bedacht. Die zur Verfügung stehenden FFP 2 Masken sind ausschließlich für das medizinische und das Pflegepersonal vorgesehen.

Nach dem heutigen Kabinettsbeschluss bleibt abzuwarten, welche Vorgaben die Landesregierung in Bezug auf möglichen Erwerbsoptionen beziehungsweise Sammellieferungen an die Landkreise trifft,".

Dieser Artikel wurde bereits 4.035 mal aufgerufen.

Werbung