Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

A2: Polnischer LKW beladen mit Deko und Holz fährt fast ungebremst ins Stauende

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 04.12.2018 / 14:56 von mz/pm

Bei einem Unfall auf der A 2 wurde am Vormittag ein deutscher LKW-Fahrer schwer verletzt. Das teilte die Polizei mit. Mehr dazu von der Sprecherin der Autobahnpolizei:

Ein 39-jähriger polnischer Fahrzeugführer war mit seinem Sattelzug, welcher mit 18 Tonnen Holzmöbeln und Dekorationsartikeln voll beladen war, nahezu ungebremst in ein Stauende vor einer Baustelle gefahren und schob gleich drei weitere Laster aufeinander.

Ein fünfter LKW versuchte noch nach links der Unfallstelle auszuweichen und streifte dabei den polnischen Sattelzug des Unfallverursachers, bevor auch er zum Stehen kam. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der 36 Jahre alte, aus Berlin stammende Fahrer des LKW welcher unmittelbar am Stauende wartete wurde durch den Aufprall in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr (Berufsfeuerwehr Magdeburg) befreit werden. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Der polnische Unfallfahrer, sowie die zwei LKW-Fahrer vor dem Schwerverletzten blieben unverletzt.
Ein Notarzt wurde mit dem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle geflogen. Die Fahrzeuge des Unfallverursachers und des Verletzten waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Durch die Autobahnpolizei wurde im Rahmen der Unfallaufnahme, Rettungs- und Bergungsarbeiten die A 2 an der Unfallstelle für ca. 2 Stunden vollgesperrt werden. Gegen 14 Uhr waren dann alle drei Fahrstreifen wieder befahrbar.

Wie mehrere Meetingpoint Leser berichteten, hat es auch dieses Mal wieder nicht richtig mit einer Rettungsgasse funktioniert. Die Retter mussten teilweise zu Fuß an die Unfallstelle zwischen den Autos hindurch eilen.

Dieser Artikel wurde bereits 2467 mal aufgerufen.

Bilder


  • Unfall auf de A2, Foto: Polizei

  • Unfall auf de A2, Foto: Polizei

  • Unfall auf de A2, Foto: Polizei


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.