Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

VC Blau Weiß Brandenburg zu Gast im Jerichower Land

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.09.2018 / 09:58 von Matthias Grawe

Mit gleich 14 (!) Spielerinnen machte sich Trainerin Franziska Seide auf nach Zepernick zum ersten Spieltag der Landesmeisterschaftsvorrunde nach Zerppernick.

Begleitet von zahlreichen Eltern, die den Auftakt in das Abenteuer Großfeld ebenso wenig verpassen wollten, war der VCB – Tross numerisch klar überlegen und ließ auch beim traditionellen Eintanzen - in Sachen Stimmung - keine Wünsche offen. Auf dem Parkett begann gegen Zepernick I der Ernst der Saison und die Gastgeberinnen zeigten schnell erste spielerische Grenzen auf (19:25).

Nach entsprechender Findungsphase steigerte sich das Team merklich in ihrem Zusammenspiel und auch die Führungsspielerinnen der Mannschaft lösten mehr und mehr ihre Handbremsen. Garniert wurde die spielerische Entwicklung vom tollen Satzgewinn zum 1:1 Ausgleich (25:23). Im entscheidenden Tiebreak setzte sich schließlich Favorit Zepernick standesgemäß durch (10:15).

Das zweite Spiel gegen SV Schulzendorf bot reichlich Gelegenheit viele Spielanteile an jene Mädchen mit wenig Großfelderfahrung zu verteilen, ohne dabei in die Nähe von spielerischer Bedrängnis zu kommen (25:10; 25:7).

Im Halbfinale wartete mit dem SV Energie Cottbus der zweite Tagesfavorit und erwies sich als solcher dann auch schnell als zwei Nummern zu groß (14:25; 12:25). Das abschließende Spiel um Platz 3 des Tages gegen die Drittvertretung des Gastgebers gestaltete sich wiederum mit klaren Vorteilen auf VCB – Seite (25:7; 25:14), so dass auch hier die Kaderbreite ausgenutzt werden konnte.

Nach dem guten Einstand in die Saison darf das Team den zweiten Spieltag gar in eigener Halle austragen und wird dabei einen ersten Versuch wagen, sich vorzeitig für die Endrunde zu qualifizieren.

Es spielten:
Nele & Nika Beilfuß – Lara Bottke - Johanna Ebert – Lea Sophie Förster - Joyce Jöchen – Pauline Mathes - Tony Merten – Fina Ozik - Emilia Schwichtenberg - Josefine Seide – Fleur Sickert – Elena Wegener -

1.Männer (Einladungsturnier) - Burg
Auf Einladung des Burger VC 99 nahmen die 1.Männer des VC Blau Weiß Brandenburg am 4er Turnier, bei dem „Jeder gegen Jeden“ über 4 Sätze gespielt wurde, teil. Mit dieses Mal eher überschaubarem Kader angereist, war allen Beteiligten bereits im Vorfeld klar, dass es dabei sehr intensiv zu Werke gehen würde.

Der erste Vergleich gegen Regionalligist Dessau Volleys ließ im ersten (18:25) und insbesondere im dritten Durchgang (6:25) dann auch mehr als zu wünschen übrig. Dass das Team auf der anderen Seite auch über hinreichend Qualität für höhere Aufgaben besitzt, zeigte sich dagegen in den Sätzen zwei (25:23) und vier (13:15).

Ein sehr ausgeglichenes Duell gab es gegen die Einheit des Magdeburger LV (Oberliga Sachsen-Anhalt). Über dreiviertel des Spiels schenkten sich beide Teams nichts und hielten gemeinsam große Spannung über die jeweiligen Satzausgänge aufrecht (26:24; 25:27; 27:25). Auch begünstigt durch den Ausfall von Hauptangreifer Marten Richter in Kombination mit nun schwindenden Kräften ging die Mannschaft von Trainer Sebastian Pfeiffer (abwesend) anschließend völlig unter (5:15)

Für das letzte Spiel des Tages gegen den Gastgeber (Oberliga Sachsen-Anhalt) fiel zudem noch Allrounder Jochen Kurz aus, so dass sich die Mannschaft um Kapitän Niklas Altmann in ungewohnter Aufstellung (Doppelläufersystem) probieren durfte. Bei insgesamt durchwachsenem Spielniveau wogen die Vorteile für beide 6er hin und her, wobei das Pendel am Ende stets zugunsten der Burger ausschlug (22:25; 22:25). Geprägt von nun vielen leichten Fehlern auf Seiten der Blau-Weißen und gepaart mit mangelnder Gegenwehr ging der vorletzte Durchgang des Tages deutlich weg (16:25), ehe zumindest der letzte Eindruck nochmal positiv gestaltet werden konnte (14:16).

Nach einem sehr intensiven wie sehr guten Test steht unterm Strich die Erkenntnis, dass die 1.Männer insbesondere an ihrer Konstanz auf gutem Niveau arbeiten müssen, wenn sie in der Brandenburgliga das erste Drittel erreichen wollen.

Die ersten Punkte werden dabei erst am 06.10. vergeben – bis dahin bleiben noch 4 Wochen, in denen weiter fleißig trainiert werden kann.

Es spielten:
Niklas Altmann – Derik Freese - Jannes Matheo Fröhlich - Matthias Grawe – Jochen Kurz - Justus Neu – Davis Niendorf – Marten Richter - Tim Ullrich

Dieser Artikel wurde bereits 105 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Matthias Grawe

  • Foto: Manfred Grunewald


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.