GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Gommern: Betunkener Mann geht auf Freundin und Großeltern los

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.05.2018 / 11:43 von mz/pm

Die Polizei wurde am Himmelfahrtsabend zu einer Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus am Platz des Friedens in Gommern gerufen.

Zunächst griff ein alkoholisierter 33-Jähriger seine Freundin an, wonach sie verletzt wurde. Eine Nachbarin wollte ihrer Bekannten helfen und wurde schließlich auch von dem jungen Mann angegriffen und verletzt. Die Großeltern einer der Frauen (86 und 81 Jahre alt) bekamen das Theater im Wohnhaus mit und wollten ihrer Enkelin helfen. Auch hier kannte der Mann nichts und schubste die älteren Herrschaften, die schließlich zu Fall kamen.

Erst durch weitere Zeugen konnte der 33-Jährige bis zum Eintreffen der Polizeibeamten gebändigt werden. Gegen den Mann, der knapp 2,5 Promille pustete wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Eine Blutentnahme wurde bei dem Übeltäter durchgeführt. Die beiden älteren Personen wurden vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. Eine Beteiligte wurde wegen Schockzustandes ins Krankenhaus eingeliefert.

Dieser Artikel wurde bereits 569 mal aufgerufen.



Kommentare (1)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.


D.H. schrieb um 08:38 Uhr am 14.05.2018:

Toll, das der Penner nach 2 Stunden wieder auf seinem Sofa saß, und die Geschädigte sich bis Heute nicht nach Hause traut.
Super Leistung von der Polizei, dann wundert Euch nicht wen mann selbst Hand anlegt.