Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Bundestagskandidaten-Check mit JLer-Kandidatin Kerstin Auerbach

Druckansicht

Interview

Erstellt: 10.09.2017 / 10:15 von mz

An diesem und am kommenden Sonntag lest ihr exklusive Interviews, mit den jeweiligen Bundestagskandidaten aus dem Jerichower Land, die sich am 24. September zur Wahl stellen. Heute: Kerstin Auerbach(DIE LINKE)

Meetingpoint JL:
1.) Welches Ziel der anderen Parteien befürworten Sie keinesfalls?
Kerstin Auerbach:
Das Deutschland auch weiterhin Rüstungsexporteur bleibt. Jede Waffe, die aus Deutschland exportiert wird, dient der Aufrüstung eines anderen Landes. Diese Exporte fördern die Unterdrückung und machen es erst möglich, dass anderswo in der Welt Konflikte gewaltsam ausgetragen und Kriege geführt werden.

Meetingpoint JL:
2.) Wo sehen Sie die größten Schwächen im Jerichower Land?
Kerstin Auerbach: Es wurden in den letzten Jahren im Jerichower Land zahlreiche Schulen geschlossen. Die Schulwege haben sich für viele Schüler enorm verlängert. Wir stehlen den Kindern damit wertvolle Lebenszeit zum Spielen, Entspannen und Entdecken.

Meetingpoint JL:
3.) Was wollen Sie dagegen tun?
Kerstin Auerbach:
Wie die Entwicklung in den Kindergärten zeigt, reichen die vorhandenen Kapazitäten kaum noch aus und es entstehen neue Einrichtungen, obwohl vor Jahren Kitas geschlossen wurden, weil angeblich kein Bedarf absehbar war. Eine ähnliche Entwicklung sehe ich auch bei den Schulen. Bildung darf in Zukunft nicht mehr nur in der Verantwortung der Länder liegen. Der Bund muss Schulen und deren inhaltliche Arbeit einheitlich gestalten und fördern.

Meetingpoint JL:
4.) Warum sind Sie Mitglied, in Ihrer Partei?
Kerstin Auerbach:
Weil mir der Frieden und wirkliche soziale Gerechtigkeit am Herzen liegen.

Meetingpoint JL:
5.) Was wollen Sie für das Jerichower Land erreichen, sollten Sie in den Bundestag gewählt werden?
Kerstin Auerbach:
Wenn es uns gelingt das Land sozial gerechter zu gestalten, werden davon auch die Menschen im JL profitieren. Ich kann nur jedem empfehlen in unser Wahlprogramm zu schauen.

Meetingpoint JL:
6.) Was würden Sie in einem Interview gerne mal gefragt werden?
Kerstin Auerbach: -

Dieser Artikel wurde bereits 740 mal aufgerufen.

Bilder


  • Kerstin Auerbach. Quelle: eb


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.