Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

„Die Partei“ plakatiert obszöne Sprüche, für die Stadt Burg ist teilweise eine „rote Linie“ überschritten

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 14.09.2021 / 16:51 Uhr von rp
Derzeit befinden sich alle namenhaften Parteien im Wahlkampf um den Bundestag, so ist es nicht verwunderlich, dass die Straßen voll mit Wahlplakaten und Wahlslogans sind, die den eigenen Wahlsieg befeuern sollen. Doch nicht so „Die Partei“, diese tritt selbst nicht mit eigenen Kandidaten an, sondern versteht sich wohl eher in obszöner Satire und möchte damit offenbar Störer der hiesigen Wahlkampagnen sein.

In den vergangenen Tagen stoßen sich dabei immer mehr Leute an den Plakaten von „Die Partei“. So haben uns Leser geschrieben, die mit dem Inhalt der Botschaften von „Die Partei“ nicht konform sind. Anders scheint diese in den sozialen Medien zu sein, in einem Post in einer bekannten Burger Facebook-Gruppe, ist die Meinung zu den Plakaten eher durchwachsen und reicht von Zustimmung bis zur Ablehnung.  

Für die Stadt Burg geht dies teilweise zu weit, wir fragten im Sinne unserer Lesermeldungen bei der Stadt nach und wollten wissen, ob mit diesen Plakaten eine „rote Linie“ überschritten worden ist.  

So schrieb uns der Pressesprecher der Stadt Burg, Bernhard Ruth, dazu folgendes:  

„Für die Stadt Burg ist mit den in Rede stehenden Wahlplakaten schon die von Ihnen beschriebene „rote Linie“ überschritten. Diese Wahlplakate der Partei „Die Partei“ enthalten vulgärsprachliche Begriffe. Auch wenn sich diese Partei als Satire-Partei versteht, ist vorliegend doch vom Empfängerhorizont auszugehen und ist ein Satirekontext für bestimmte Einwohnergruppen (hier Kinder) nicht ohne weiteres erkennbar. Unter dem Gesichtspunkt des Jugendschutzes beabsichtigt die Stadt Burg, diese Plakate vor Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen zu entfernen. Die Stadt Burg sieht durch derartige Wahlwerbung die Schutzziele des Kinder- und Jugendmedienschutzes gefährdet.  

Da es sich jedoch um Wahlplakate für die Bundestagswahl handelt, haben wir den hierfür zuständigen Kreiswahlleiter im Landkreis Jerichower Land vorab um Stellungnahme gebeten.“ 

Die Stadt Burg macht sich Sorgen, was diese Plakate denn bei unseren Kindern anrichten könnten und sieht mit den obszönen Sprüchen teilweise eine „rote Linie“ als überschritten an.  

Wir wollen von euch wissen, wie seht ihr die Kampagne der Partei „Die Partei“ – gebt jetzt eure Meinung dazu ab: 

 
Wir haben ebenfalls die Kreisführung der Partei “Die Partei” angeschrieben und um eine Stellungnahme zur Kampagne gebeten. 

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 3.241 mal aufgerufen.

Werbung

Kommentare

  •  
    Bato schrieb um 19:11 Uhr am 16.09.2021:
    Naja wenn ich hier sehe und höre wie die Kinder sind heutzutage beschimpft und das schon in Grundschul Alter.
    Da kennen die das alle ehe schon und über den Sozialen Medien sehen und lernen sie noch viel schlimmer Sachen 😉
    •  
      Redaktion Meetingpoint schrieb um 13:54 Uhr am 16.09.2021:
      @Die Partei - Wir begrüßen eine Kontaktaufnahme auf diesem Wege sehr. Bitte checkt einfach euer Mailfach: [diepartei-jl@gmx.de], die Anfrage ist am 14.09.21 an euch versendet worden. Eventuell ist dort auch die Anfrage der Stadtverwaltung verloren gegangen. Hierzu können wir aber keine Aussage treffen. Sollte es aber mal Schwierigkeiten bei der Kontaktaufnahme geben, dann versucht uns doch einfach mal unter unseren offiziellen Kanälen anzuschreiben oder anzurufen.

      0152 - 52 640 109 oder info@meetingpoint-jl.de.

      Wir freuen uns auf eine Rückantwort!

      Viele Grüße Robert Pohlmann
      •  
        tuc schrieb um 13:02 Uhr am 16.09.2021:
        Hallo Redaktion,

        anbei die "nicht eigenen" Kandidaten der Partei "Die PARTEI" Landesliste Sachsen -Anhalt zur Bundestagswahl 2021:

        Dr. Lovens-Cronemeyer, Sebastian angew. Kapitalismusforscher
        Dr. Norten, Ellen Rentnerin
        Jordan, André altruistischer Wissenschaftsingenieur
        Espe, Johannes Biowissenschaftler
        Koch, Anja Krankenschwester
        Jutrowska, Jacqueline Altenpflegerin
        Machner, Matthias Notfallsanitäter
        Sachse, Jörn Auszubildender Pflegefachmann
        Jacobi, Dörte Masterense Politologie
        Kempe, Marleen Mediengestalterin
        Hannig, Jenny arbeitslos
        Bochmann, Martin Rentner
        •  
          v-lenza schrieb um 11:50 Uhr am 16.09.2021:
          Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative kurz Die PARTEI ist eine 2004 gegründete Satire-Partei. Ein Stilmittel der Satire kann auch vulgäre Umgangssprache sein. Kindern heute sind diese Begriffe oft schon im Kindergartenalter durch den Kontakt mit der sie umgebenden Gesellschaft wie z.B. Familie geläufig. Dass die Stadt Burg da bei temporären Wahlplakaten ein Problem sieht, finde ich im Zeitalter von Trash-TV u. WWW völlig übertrieben u. scheinheilig.
          Selbst das Wahlplakat des III.-Weges mit dem Spruch <Hängt die Grünen> ist vom Verwaltungsgericht Chemnitz erlaubt worden. Unabhängig davon wie man zu (den) Grünen steht, dürfte die Umsetzung für das Opfer ungut ausgehen u. kommt in meinen Augen einem Mordaufruf gleich.
          Bei der letzten Landtagswahl gab es von den Linken ein Wahlplakat mit <Pimmelbude CDU>. Das fand ich auch als herabgesetzter Pimmel-Träger sehr amüsant u. auf den Punkt zutreffend.
          In diesem Sinne <Bedingungsloses Mindesthirn für alle!>- auch eine Forderung der Partei Die Partei.
          •  
            DiePARTEI schrieb um 11:31 Uhr am 16.09.2021:
            Hallo Dings,

            wir haben uns bewusst für diese Plakate entschieden und finden die Stellungname des Ordnungsamts gegenüber Meetingpoint natürlich äußerst satirisch, da sie uns gegenüber KEINERLEI Stellungnahme, Begründung oder sonstiges genannt haben. Dabei sind wir für Satire zuständig, und nicht die Fachbehörde. Apropos Stellungnahme ....wo war eure Anfrage @Meetingpoint? Da die Plakate offenbar sehr gut bei der Burger Bevölkerung ankommen, planen wir in weiteren Gemeinden und dem noch existenten Genthin weitere dieser Plakate aufzuhängen. Im Übrigen haben unsere Magdeburger Kollegen eine gaaaanz große Werbetafel vor einer Schule mit diesem Plakat beklebt. Mehr dazu hier: https://fckaf.de/1Me

            Sollten sie übrigens noch nichts vor haben am 26.09. - wir veranstalten dort eine Bundestagswahl auf der sie die sehr gute Partei DiePARTEI wählen können...

            Viele Grüße
            Euer KV-JL