Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Ein Fall für den Mülldetektiv: Der Schandfleck in Burg muss weg

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 20.08.2021 / 15:00 Uhr von os
Es ist ein Aufreger in Burg. Der Ärger wird immer größer. In der Nähe vom Wasserturm türmt sich eine wilde Müllkippe weiter und weiter auf. Kühlschrank, Sofa, Regale, Nahrungsmittelreste, blaue Säcke mit Unrat. Für die Anwohner ist das eine Katastrophe. Der Anblick dieses Dreckflecks stinkt ihnen zum Himmel.

„Für uns als Verein ist es kein schönes Aushängeschild, mitten im Altstadt-Zentrum. So wie sich die Stadt geäußert hat, ist der Verursacher bisher nicht gefunden. Ich glaube die Stadt ist nicht machtlos“, sagt Stefan Kiel, als Vereins-Vorsitzender vom Wasserturm e.V.. Die Müllkippe könnte als Entrümpelungsaktion in einem fast leergezogenen Wohngebäude auf dem Privatgrundstück entstanden sein. Ohne Absperrung ging die illegale Müllentsorgung immer weiter.

Alle Anwohner hoffen auf eine schnellstmögliche Aufklärung des Müll-Krimis, der sich am Burger Altstadt-Zentrum noch abspielt. Wir brauchen einen Mülldetektiv, der sich als Spürnase durch die Kippe wühlt und nach den Müllverursachern fahndet. Und möglichst den Fall löst. Den Schmutzfinken droht ein Bußgeld bis zur Höhe von 100.000 Euro.

Die Stadt Burg kündigte ein hartes Durchgreifen an. Bürgermeister Philipp Stark macht sich stark, damit aus der wilden Müllkippe wieder eine Wohlfühloase für die Anwohner wird.

Bilder

Der Dreckecke in Burg.
Dieser Artikel wurde bereits 2.975 mal aufgerufen.

Werbung