Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


RADIO




WERBUNG




GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]



EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Genthin: Frau geht ohne Maske einkaufen!

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.06.2021 / 13:02 von rp/pm

Der Polizei wurde am frühen Dienstag Nachmittag eine Person gemeldet, welche ohne einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) ein Geschäft betrat.

Die Person wurde durch das Personal aufgefordert, einen MNS anzulegen, welches sie ablehnte. Der Person wurde ein Hausverbot erteilt und aus dem Markt geleitet. Die Polizei weißt nochmals darauf hin, dass die Corona-Eindämmungsverordnung noch immer Bestand hat und ein MNS getragen werden muss.

Dieser Artikel wurde bereits 3459 mal aufgerufen.



Bilder




Kommentare (6)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Torsten B. schrieb um 10:24 Uhr am 11.06.2021:

Musste nun gleich die Polizei informiert werden, da eine Kundin beim Einkauf keine Maske trug? Vielleicht hatte diese ja auch ein ärztliches Attest, geht aus dem Artikel nicht hervor? Die Menschen sind gut beraten in der heutigen Zeit, nichts zu glauben (insbesondere der Politik), alles zu hinterfragen und selber zu denken. Es ist und bleibt auch so, der größte Lump im ganzen Land ist der Denunziant.

Horst schrieb um 22:02 Uhr am 10.06.2021:

Wenn zwei das gleiche tun ist es noch lange nicht dasselbe

Klaus schrieb um 06:13 Uhr am 10.06.2021:

Das ist wahrhaftig eine Frechheit. Welcher Supermarkt wäre ja mal interessant zu wissen. Laut Eindämmungsverordnung sind Menschen die keine Maske tragen können und dies mündlich glaubhaft machen können, bzw. ein ärztliches Attest haben ausgenommen von tragen einer Mund Nasen Bedeckung. Das gilt in der 13. Eindämmungsverordnung genauso wie in der 1.-12.
Sich mit sowas überhaupt zu befassen bei einer Inzidenz unter 5. Fasst euch alle mal an den Kopf.
Man geht einfach da einkaufen wo man als Kunde noch geachtet wird, wo man Mensch sein kann und das Personal genauso denkt.

DinaLe schrieb um 20:18 Uhr am 09.06.2021:

Dreizehnte Verordnung
über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt
(Dreizehnte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 13. SARS-CoV-2-EindV).
Vom 21. Mai 2021. geändert durch
Verordnung
zur Änderung der Dreizehnten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung.
Vom 1. Juni 2021.

Paragraph 1,Abs 2,(1-3)

Bitte mal durchlesen...

* schrieb um 13:23 Uhr am 09.06.2021:

Man sollte ganz dringend einen Krisenstab deswegen einberufen.

Bürger schrieb um 13:17 Uhr am 09.06.2021:

Euer Ernst??????????????? Denunziantin...... man, man, man , wo sind wir nur gelandet? Beendet diesen ganzen CORONA - WAHNSINN SOFORT !!!!