Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


RADIO




WERBUNG




GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]



EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

HEUTE DER HANDBALL-KLASSIKER SCM VS. THW VOR ZUSCHAUERN: ES GEHT UM PLATZ 3 UND DEN MEISTERTITEL

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 08.06.2021 / 10:53 von Leserbrief von Olaf Scholz

Ein Highlight für den SCM steht an. Heute um 20.30 Uhr (live bei sky, Kommentator Karsten Petrzika und Experte SCM-Ikone Stefan Kretzschmar) wollen die Grün-Roten im Heimspiel den Rekordmeister THW Kiel in der LIQUI Moly Handball-Bundesliga besiegen. Das kann ein wichtiger Schritt zu Platz 3 am Saisonende für die Magdeburger Jungs sein.

Nach dem Cupsieg in der European League wäre die Top-Platzierung in der stärksten Liga der Welt das Sahnehäubchen auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2020/21. "Ich finde, bisher ist es schon eine gute Saison. Wenn man eine Spielzeit mit einem Titel abschließt, dazu noch einen internationalen, der erste, den man in der Saison holen kann, dann gibt das ein wenig Sicherheit und Ruhe. Dementsprechend ist das Gefühl auf unserer Seite nicht so schlecht", sagt und hofft SCM-Trainer Bennet Wiegert auf einen tollen Saison-Abschluss. Noch drei Heim- und drei Auswärtsspiele sind auf dem Programm.

Heute wollen unsere Grün-Roten gegen den THW Kiel wieder mit dem bestmöglichen Aufgebot antreten. Bei den drei anstehenden Heimspielen sind 1.500 Zuschauer in der GETEC Arena zugelassen.

SCM vs. THW das waren ganz oft Handball-Topduelle vor ausverkaufter Halle, mit toller Stimmung. Eine Sternstunde des SCM gegen den THW gab es vor 15 Jahren. Am 20.Dezember 2006 haben der SC Magdeburg und der THW Kiel erneut Bundesliga-Geschichte geschrieben - diesmal allerdings zu Gunsten des SCM. Die Grün-Roten bezwangen nach einer überragenden zweiten Halbzeit mit 39:24 (16:18) in der Bördelandhalle den THW - für die Kieler war es die höchste Niederlage seit dem 14:29 am 19. Mai 1986 bei TUSEM Essen. Im zweiten Durchgang ließ ein sensationell parierender SCM-Weltklasse-Torwart Silvio Heinevetter nur 6 Gegentreffer zu. SCM-Trainer Bogdan Wenta sagte damals nach dem Abpfiff: "Wir haben nicht damit gerechnet. Unser Torwart hat sich in einen Rausch gespielt. Ich habe immer nur gehofft, dass er keine 2-Minuten-Strafe wegen Dummheiten bekommt. Heute hat alles geklappt."

In dieser Saison darf sich der THW Kiel im Kampf um die Meisterschale mit der SG Flensburg-Handewitt keinen Ausrutscher erlauben. "Das Spiel in Magdeburg steht an, und darauf müssen wir jetzt unseren Fokus legen", sagt Kiels Kapitän Domagoj Duvnjak. Der THW reist heute in Magdeburg an und will mit großem Willen und viel Leidenschaft um die super wichtigen zwei Punkte kämpfen. "So müssen wir das Auswärtsspiel angehen", fordert Duvnjak. "Der SCM wird beflügelt sein von der Rückkehr seiner Fans. Wir müssen und werden alles in dieses Spiel reinhauen, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen." Genau das unterstreicht auch Rune Dahmke: "Wir haben noch ein großes Ziel, für das wir kämpfen. Das wird nicht leichter nach der herben Enttäuschung, aber jetzt müssen wir Charakter beweisen."

Mit toller Moral wird der SCM einen heißen Fight liefern. Die zwei Punkte sollen in Magdeburg bleiben. Um am Saisonende nach dem internationalen Titel mit Platz 3 eine sehr gute Saison abzuschließen.

Dieser Artikel wurde bereits 612 mal aufgerufen.



Bilder


  • Foto: Olaf Scholz vom Tourbus des THW


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.