Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


RADIO




WERBUNG








GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]



EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Möckern: Doreen Krüger will neue Bürgermeisterin werden

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 01.05.2021 / 14:04 von rp/pm

In der verganenen Stadtratssitzung hat Doreen Krüger (parteilos, Mitglied der WG Fläming, 41 Jahre alt) bekannt gegeben, dass sie für das Amt der Bürgermeisterin der Stadt Möckern kandidieren wird.

Ausgehend von ihrem ehrenamtlichen Engagement in ihrem Wohnort Rosian ist Doreen Krüger seit 2018 Mitglied des Stadtrates Möckern, Vorsitzende des Kulturausschusses und war langjährige Vorsitzende der Stadtelternvertretung. Als ausgebildete Verwaltungsfachangestellte und Finanzwirtin ist sie fachlich mit der Verwaltungsarbeit vertraut.

Nach der Bekanntgabe ihrer Kandidatur resümierte die gebürtige Roßlauerin Doreen Krüger: „Mein Hauptaugenmerk soll darauf liegen, die Verwaltung zu modernisieren. Für die Zukunft brauchen wir ein leistungsstarkes, gut strukturiertes und vor allem auf den Bürger zugeschnittenes Verwaltungssystem. Für unsere Stadt Möckern, eine der größten Einheitsgemeinden deutschlandweit, möchte ich das „Wir-Gefühl“ stärker in den Vordergrund stellen. Die Herausforderungen der nächsten Jahre können nur gemeinsam angegangen werden. Meine jahrelange Tätigkeit im verwaltungstechnischen Finanzsektor werde ich nutzen, um die schwierige finanzielle Situation optimal meistern zu können.“

Die Fraktion „Wählergemeinschaft Fläming/Grüne“, viele der Ortsbürgermeister sowie andere Unterstützer haben sie dabei bekräftigt und stehen fest hinter ihr.

Dieser Artikel wurde bereits 918 mal aufgerufen.







Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.