Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Feuerwehreinsatz in Jerichow– Einsatzkräfte verhindern Großbrand eines Hauses

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 04.03.2021 / 16:21 Uhr von rp
Die Feuerwehr wurde gegen 14:30 Uhr zu einem Hausbrand in Kleindemsin gerufen. Ausgelöst wurde der Einsatz nach unseren Informationen durch besorgte Bürger, die Rauch aus einem Wohnhaus aufsteigen sahen. Vor Ort angekommen, stellten die Einsatzkräfte fest, dass eine erhebliche Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss des Hauses aufstieg.

Nach unseren Informationen hatten die beiden Hausbewohner versucht, das Feuer eigenständig zu löschen und sich dabei eine Rauchvergiftung zugezogen. Eine Untersuchung im Krankenhaus lehnten die beiden Hausbewohner allerdings ab.

Wie sich herausstellte, war das Feuer beim Eintreffen der Feuerwehr nicht unter Kontrolle, sodass auf dem Dachboden bereits das Mobiliar brannte und sich das Feuer bereits in das Untergeschoss vorarbeitete.

Sofort verschaffte sich die Feuerwehr über eine Drehleiter über ein Dachbodenfenster Zutritt zum Brandherd und bekämpfte den immer stärker werdenden Brand unter Vollschutz mit Atemmaske und Sauerstofftank.

Die Einsatzkräfte konnten somit Schlimmeres verhindern und das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Eine Nachuntersuchung mittels Wärmebildkamera bestätigte die erfolgreiche Feuerbekämpfung. Die Dorfstraße in Kleindemsin musste vorübergehend vollgesperrt werden. Vor Ort waren mit der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Polizei rund 60 Einsatzkräfte im Einsatz.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar, aber man geht von einem technischen Defekt an der Stromanlage aus. Genaueres wird bei einer Nachuntersuchung erwartet.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 4.431 mal aufgerufen.

Werbung