Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


RADIO




WERBUNG




GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]



EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Markus Kurze und Gerry Weber mit starken Votum gewählt CDU Sachsen-Anhalt stellte Landeslisten auf

Druckansicht

Politik

Erstellt: 22.02.2021 / 17:02 von rp/pm

Die CDU Sachsen-Anhalt hat am 20.2.2021 ihre Liste mit den Kandidaten zur Landtagswahl am 6. Juni 2021 in Dessau-Roßlau aufgestellt. Der CDU-Kreisverband Jerichower Land ist mit dem Abschneiden seines politischen Zugpferds absolut zufrieden, so Matthias Fickel als stellvertretender Kreisvorsitzender:

„Ich freue mich über den Listenplatz 5 von unserem Burger Landtagsabgeordneten Markus Kurze. Mit seinem Stimmergebnis hat er das beste Ergebnis auf der CDU-Landesliste nach unserem Ministerpräsidenten und Spitzenkandidat Dr. Reiner Haseloff unter den ersten 29 Plätzen erreicht! Dieses Wahlergebnis ist eine direkte Würdigung der Parteibasis! Auch das gute Ergebnis von Gerry Weber zeigt, dass sein bisheriger Wahlkampf bei den Mitgliedern der CDU Sachsen-Anhalt Anklang findet.“


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 1125 mal aufgerufen.

Bilder


  • Der Burger Landtagsabgeordnete Markus Kurze und Ministerpräsident Reiner Haseloff auf dem CDU-Listenparteitag. Foto: Holger Wegener


Kommentare (4)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


nachdenklich schrieb um 17:32 Uhr am 25.03.2021:

Am 24.3.21 bat Fr. Dr. Merkel das Volk "um Verzeihung", am 25.3.21 wird den Bürgern "das Fell über die Ohren gezogen":

Bundestag billigt EU-Schuldenaufnahme für Fremdstaaten auf Kosten der hiesigen Steuerzahler:
Der Bundestag hat mit großer Mehrheit die gemeinsame Schuldenaufnahme in der EU für den Corona-Wiederaufbaufonds gebilligt.
Union, SPD, Grüne und FDP hatten angekündigt, für den Gesetzentwurf zu stimmen, den sogenannten EU-Eigenmittelbeschluss.
Damit soll der EU-Kommission erlaubt werden, für den 750 Milliarden Euro schweren Corona-Topf zum ersten Mal im großen Stil Schulden aufzunehmen.
Der Regelung müssen alle EU-Länder zustimmen.

Torsten B. schrieb um 19:13 Uhr am 23.02.2021:

Am 06. Juni haben die Bürger die Wahl (24- Sunden Demokratie) über ein weiter-so (Kenia-Koalition), oder Neuanfang. Nur wenn soll man wählen? Der Hoffnungsträger und ehemaliger Innenminister Stahlknecht der CDU wurde vom MP eiskalt abserviert, auch die Partei ließ ihn fallen, was einem Verrat gleichkam. Die Spitzen von Grünen und der SPD sind auch eher schwach. Die Linke hat sich mit der Zustimmung der Erhöhung des Rundfunkbeitrages auch ins Abseits gestellt, was zur Regierungskrise führte. Bleibt noch die sehr umstrittene AFD mit der keiner, derzeit, koalieren will. Kommt nun die Unregierbarkeit im schönen Sachsen-Anhalt?!

Ein Leser schrieb um 16:26 Uhr am 23.02.2021:

O man trägt jetzt auch bei der CDU in Sachsen-Anhalt wieder Maske???

nachdenklich schrieb um 14:02 Uhr am 23.02.2021:

Leise, aber effektiv regieren in Thüringen erstmals Linke und CDU Seit an Seit mit einem in Deutschland bislang sehr ungewöhnlichen Bündnis. Eines, das man gar nicht so nennen darf, das es aber eben doch gibt. Das Bündnis zwischen Linken und CDU.

Linken- Ministerpräsident Ramelow schaffte es im Februar 2019 erneut ins Amt, gewählt von seiner rot-rot-grünen Minderheitenkoalition – und unauffällig unterstützt von der CDU mit einer "Stabilitätsvereinbarung", die eine befristete Zusammenarbeit regelt. Sie besagt, dass beide Seiten gemeinsam einen Landeshaushaltsplan für 2021 verabschieden und bis dahin im Landtag nicht gegeneinander abstimmen.

Danach sollte es am 25. April 2021, nach einer zusammen beschlossenen Auflösung des Landtags, Neuwahlen geben. Aber dieser Termin wurde ein zweites Mal auf den 26.09.2021 wieder mit Hilfe der CDU! verschoben, da offiziell wegen “Corona” das Wahlumfeld ungünstig sei.

Die Landtagswahlen am 14.März 2021 in Baden- Würtemberg und Rheinland- Pfalz sowie die Kommunalwahl in Hessen haben dieses negative Umfeld offenbar nicht und werden wie vorgesehen durchgeführt.

Ein Schelm, der böses dabei denkt!

Wer wundert sich dann noch, dass die Bürger und Wähler sich von den etablierten Parteien angewidert abwenden!