Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Tier der Woche: Lupo hofft auf ein Happyend

Interview
  • Erstellt: 09.01.2021 / 08:01 Uhr von rp/eb
Das Tier der Woche ist heute ein ganz armer "Knopf". Lupo aus dem Tierheim Burg hatte bis jetzt ein absolut fürchterliches Leben! Das Tierheim-Team wünscht sich so sehr, nun endlich ein neues Zuhause für den treuen Rüden. Seid ihr vielleicht bereit Lupo zu "adoptieren"? Dann informiert euch jetzt über den Vierbeiner, der einfach nur geliebt werden möchte:

Steckbrief: Lupo - Bordercolli-Mischling, männlich, geb. 2012, kastriert, SH ca. 50 cm 

So beschreibt ihn das Tierheim-Team:
Zu unserem liebenswerten und freundlichen Lupo muss man zu allererst sagen, dass er einer unserer größten Sorgenkinder im Heim ist. Wir hoffen so sehr, dass wir für ihn Menschen finden, die tiefer blicken und seinen wunderbaren Charakter kennenlernen möchten und ihn so lieben, wie er ist. Lupo musste fast sein gesamtes Leben an der Kette fristen und bekam kaum oder sehr wenig menschliche Zuwendung. Und das nicht etwa im Ausland, sondern bei uns in Deutschland.

Man kann es kaum glauben… Eine aufmerksame Tierfreundin erfuhr von seinem Schicksal und überzeugte die Vorbesitzer davon, ihn letztlich an uns zu übergeben. Das könnte nun hoffentlich seine, vielleicht allerletzte, Chance auf ein glückliches und artgerechtes Leben sein. Er sehnt sich so sehr danach und unser gesamtes Team hofft auf ein Happyend für ihn. Doch das wird bei seiner schrecklichen Vorgeschichte und den daraus entstandenen Verhaltensauffälligkeiten vermutlich nicht ganz einfach. Denn Lupo hat durch die Einsamkeit an der Kette angefangen, sich massiv selbst zu verletzen. Als er bei uns ankam, waren seine Hinterbeinchen und Pfoten bereits stark vernarbt bzw. blutig gebissen. Jedes Mal, wenn er in Stress gerät und allein ist, fällt er wieder in dieses Verhaltensmuster. Lupo ist ein wirklicher armer Knopf, dem unbedingt geholfen werden muss.

Bei uns wurde er erst einmal kastriert, damit er etwas ruhiger wird. Als Bordercolli-Mix ist er sehr aktiv und intelligent, umso schrecklicher muss sein tristes Leben bisher gewesen sein. Im Moment bekommt er zur Unterstützung ein Medikament, das ihm hilft, sich zu entspannen. Zum Eigenschutz trägt er dauerhaft einen Halskragen, den er sehr gut annimmt. Dadurch hat Lupo bereits Fortschritte gemacht und ist deutlich ruhiger geworden. Geht man mit ihm ohne Halskragen Gassi, zeigt er gar keine Übersprungshandlungen und ist ein Schätzchen. Vielmehr genießt er den Kontakt zum Menschen sehr und läuft wie ein kleiner Profi an der Leine. Er möchte alles richtig machen und orientiert sich sehr am Menschen.

Unser Sorgenkind ist ein wirklich toller Hund, der einfach geliebt werden möchte und NIEMALS wieder sich selbst überlassen werden darf. Wir suchen für Lupo liebe, verständnisvolle und ruhige Menschen, die möglichst zuhause sind, viel Zeit für ihn haben und die sich ein dauerhaftes Zusammenleben mit ihm vorstellen können und zutrauen. Entweder sollte man bei kurzer Abwesenheit sicherheitshalber den Halskragen anziehen oder Lupo vielleicht sogar mitnehmen.

Er würde sich in einer Familie mit Haus und Garten in einer sehr ruhigen Umgebung wohlfühlen. Lupo besitzt rassespezifisch Jagdtrieb und sollte ohne Katzen und Kleintiere leben. Eventuell käme bei Sympathie das Zusammenleben mit einer ruhigen Hündin infrage. Gelingt es uns, für ihn die Stecknadel im Heuhaufen zu finden? Er hat wirklich genug gelitten und sollte von nun an in seinem Leben nur noch schöne Momente genießen dürfen.

Kontakt Tierschutzverein Burg und Umgebung e.V.
Astrid Finger
Ausbau 2 a
39288 Burg OT Schartau
Tel.: (03921) 98 50 32
E-Mail: info@tierheim-burg.de
Homepage: [Klick]

Öffnungszeiten:
Montag: 14 - 16 Uhr
Dienstag: 10 - 12 Uhr & 14 - 18 Uhr
Mittwoch: Ruhetag
Donnerstag: 10-12 Uhr & 14-18
Freitag, Samstag & Sonntag: 10-12 Uhr & 14-16 Uhr

Bilder

Lupo sucht unbedingt ein neues Zuhause. Quelle: Tierheim Burg
Dieser Artikel wurde bereits 1.179 mal aufgerufen.

Werbung