Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Nach neuem Lockdown: TGZ Jerichower Land steht Unternehmen zur Seite

Theater
  • Erstellt: 29.10.2020 / 12:01 Uhr von rp
Von dem erneuten Lockdown sind auch viele Unternehmen bei uns im Jerichower Land betroffen, die ihre Geschäfte ab dem kommenden Montag erneut für einen Monat schließen müssen. Der Bund hat finanzielle Hilfen in Aussicht gestellt! Doch was bedeutet das für die Unternehmer? Wir haben bei Elisa Heinke, Geschäftsführerin des Technologie-und Gründerzentrums JL nachgefragt:

Meetingpoint JL: Welche Branchen trifft es im Jerichower Land besonders hart?

Elisa Heinke: Direkt betroffen ist vor allem die Tourismus- und Kulturbranche sowie die Branche der Körperpflege. Explizit die Beherbergung und Gastronomie, Kreativwirtschaft / Unterhaltung, kosmetische Anwendungen. Unternehmen aus diesen Brachen, die der Unterhaltung und der Erholung dienen, müssen im kommenden Monat mit Schließungen rechnen. Auch Vereine sind von den neuen Regelungen betroffen. Auch sie sind eine Form von Unternehmen und leisten eine wertvolle Arbeit an der Gesellschaft. Sport ist nur „individuell“ möglich. Vereine des kulturellen Lebens können ihre oft gemeinnützige und ehrenamtliche Arbeit nur eingeschränkt wahrnehmen.

In diesen Bereichen sind im kommenden Monat mit massiven Umsatzeinbrüchen zurechnen. Indirekt sind vor allem unternehmensnahe Dienstleister betroffen, z.B. Unternehmen welche Zuarbeiten für das produzierende Gewerbe leisten.

Meetingpoint JL: Auf welche Hilfen können Unternehmen und Soloselbstständige im Jerichower Land hoffen?

Elisa Heinke:
Angekündigt hat die Bundesregierung, dass für den Monat November 70 bis 75% des entfallenden Umsatzes bezuschusst werden. Die Höhe der Zuschüsse bemisst sich an dem Umsatz des Novembers 2019 und der Größe des Unternehmens. Hilfen welche durch andere Programme bereits vereinnahmt wurden, werden gegengerechnet. Weiterhin ist zu beachten, dass Hilfen, wie das Kurzarbeitergeld weiterhin beantragt werden können.

Meetingpoint JL: Wie können Hilfen beantragt werden?
Elisa Heinke: Dies ist aktuell noch nicht bekannt. Unternehmen, welche Hilfen beantragen möchten sollten sich jedoch darauf einrichten ihre Umsätze aus dem vergangenen Jahr glaubhaft angeben zu können. Der Ausgleich des Umsatzes wird nur Unternehmen gewährleistet die von der Schließung betroffen sind.

Meetingpoint JL: Welche Möglichkeiten bietet das TGZ, um betroffenen Unternehmen zu helfen?
Elisa Heinke: Wie auch in der ersten Phase der Corona-Pandemie geben wir Unternehmen gerne Hilfestellungen bei der Antragstellung. Weiterhin werden wir, die Unternehmen über Fördermöglichkeiten und Corona-Hilfen informieren.
Möglich macht die die enge Zusammenarbeit mit dem Landkreis Jerichower Land und der Stadt Genthin mit denen wir Wirtschaftsförderungsverträge abgeschlossen haben.

Wenden sie sich gerne mit Ihren Fragen an uns!

KONTAKT TGZ JL:
Anfragen an das TGZ können über die Seite www.wir-foerdern-dich.de oder per Telefon erfolgen. info@tgz-jl.de Telefon: 03933 9510

Bilder

Foto: TGZ JL/Elisa Heinke
Dieser Artikel wurde bereits 1.645 mal aufgerufen.

Werbung