Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Nach vermehrten Coronafällen im JL: Im Interview mit dem Landrat:

Theater
  • Erstellt: 20.10.2020 / 07:01 Uhr von rp
Das Jerichower Land hat den Wert von 35 pro 100.000 Einwohner überschritten. [Hier mehr dazu] Doch was bedeutet das nun konkret für die Menschen im Jerichower Land? Wie ist der Landkreis vorbereitet? Was kommt auf Kitas und Schulen zu und wie wird das Weihnachtsfest in 8 Wochen in Zeiten der Pandemie gefeiert werden? Wir haben bei Landrat Steffen Burchhardt nachgefragt:

Meetingpoint JL: Die Infektionszahlen in Deutschland sind auf einen Rekordwert angestiegen. Wie schätzt der Landkreis diese Steigerung für das Jerichower Land ein?

Landrat Steffen Burchhardt: Auch im Jerichower Land sind die Zahlen in den letzten Tagen deutlich gestiegen. Auch wenn die Gesamtzahl im Vergleich mit anderen Landkreisen in Deutschland immer noch auf niedrigem Niveau ist, sollten wir die Situation genau beobachten und auf Ausbrüche regional konsequent reagieren.

Meetingpoint JL:
Wie ist der Landkreis auf die zweite „Welle“ vorbereitet? Landrat Steffen Burchhardt: Unsere Hygiene-Abteilung arbeitet sehr versiert und ist eingespielt. Die Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern, Kassenärzten als auch mit den Pflegeheimen, Schulen und Kitas funktioniert gut. Die im Frühjahr aufgebauten Strukturen wie beispielsweise die Beratungshotline oder die Abstimmungen zwischen den Corona-Arbeitsgruppen können bei Bedarf kurzfristig wieder ausgebaut werden. Das Gesundheitsamt wurde für die aufwendige Kontaktverfolgung wieder personell verstärkt.

Meetingpoint JL: Wie sinnvoll bewerten Sie eine Sperrstunde innerhalb der Gastronomie, bei steigenden Fallzahlen?

Landrat Steffen Burchhardt: Als erste Maßnahme ist eine Sperrstunde sicherlich sinnvoll. Das spielt für das Jerichower Land jedoch eine untergeordnete Rolle. Clubs und Diskotheken sollen ab November wieder öffnen können. Inwiefern sehen Sie dies als realistisches Ziel an, bzw. ist es sinnvoll als einziges Bundesland „Partywütige“ auch aus möglichen Nachbarländern zu empfangen? In Anbetracht der aktuellen Entwicklung halte ich es für unwahrscheinlich, dass es zur Wiedereröffnung im Herbst kommt.

Meetingpoint JL In 8 Wochen ist Weihnachten. Können die Menschen im JL zusammen feiern? Oder sollte man sich jetzt schon auf mögliche Einschnitte einstellen?
Landrat Steffen Burchhardt:
Je früher wir durch sinnvolle Anwendung der AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene-Regeln einhalten und Alltags-Masken tragen) die Infektionszahlen wieder senken können, desto unbeschwerter können wir uns auf Weihnachten freuen. Es spricht nichts dagegen das Weihnachtsfest im engen Familienkreis zu genießen.

Meetingpoint JL: Landrat Steffen Burchhardt: Was halten Sie von verlängerten Winterferien, und dafür verkürzte Sommerferien, wie es einige Bundespolitiker der CDU vorgeschlagen hatten?
Landrat Steffen Burchhardt: Ich denke für eine solche Entscheidung ist es aktuell noch zu früh.

Meetingpoint JL: Müssen sich Eltern sorgen machen, das Kitas und Schulen wieder schließen könnten?
Landrat Steffen Burchhardt:
Ich hoffe sehr, das Schul- und Kitaschließungen nur punktuell nötig sein werden. Die Betreuung und Bildung unsere Jüngsten muss Priorität haben. Wir wissen wie schwer die Zeit für viele Familien während des Lockdowns war und werden versuchen, dort wo Fälle auftreten, die Einschränkungen zielgenau und so kurz wie möglich vorzunehmen.

Meetingpoint JL: Wie lautet Ihr Appel an die Bevölkerung im Jerichower Land?
Landrat Steffen Burchhardt:
Wir haben in den vergangenen Monaten bewiesen, dass wir verantwortungsbewusst mit dieser Situation umgehen können, auch wenn das mit zum Teil erheblichen Entbehrungen für jeden Einzelnen verbunden ist. Wir dürfen jetzt nicht nachlässig werden. Wir haben es in der Hand, darum halten Sie Abstand, meiden Sie Menschenansammlungen, tragen Sie eine Maske, wo es geboten ist und beachten Sie die Hygiene-Regeln.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 6.124 mal aufgerufen.

Werbung