Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Großbrand in Reesen

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 03.08.2020 / 17:36 Uhr von rp
Die Feuerwehr ist momentan in Reesen im Einsatz. Nach ersten Informationen soll es in einem Kuhstall brennen.

+++Update, 18.15 Uhr+++
Wie ein Meetingpoint-Reporter von vor Ort berichtet hat sich der Brand in Reesen bestätigt. Feuerwehrkräfte der Stadt Burg und aus etlichen Ortsteilen sind im Einsatz, bestätigte Einsatzleiter Maik Friedrich. Hohe Rauchwolken sind bis Niegripp zu sehen.

Die Leitstelle wurde gegen 17.30 Uhr am Abend über das Feuer alarmiert.

Weitere Informationen folgen.

+++18.50 Uhr +++
Auf dem Dach des Kuhstalls befindet sich eine Photovoltaikanlage. Der Kuhstall samt Anlage brannte bereits beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte in voller Ausdehnung. Teile des Stalls waren zum Teil eingestürzt.

„Ein Großteil der Rinder konnte gerettet werden. In dem Stall gibt es aber auch einige verletzte Tiere,“ so Einsatzleiter Friedrich. Problematisch vor Ort ist die Löschwasserversorgung. Es gibt eine lange Wegstrecke.

Alle Wehren der Stadt Burg sind im Einsatz, außerdem Hohenseeden, beide stellvertretende Kreisbrandmeister und weitere Feuerwehrkameraden aus der Umgebung.

In dem Stall in Reesen standen rund 60 Tiere, sagte Heike Lippold, Prokuristin der Agrargenossenschaft Reesen eg. Einige Rinder verendeten.

Möglicherweise könnte der Brand durch die Photovoltaikanlage ausgelöst worden sein. Die Polizei ist ebenfalls vor Ort.

+++Update, 19.39 Uhr+++
40 Rinder konnten gerettet werden, etwa 10 Tiere verendeten in dem Stall. Die Löscharbeiten werden sich noch bis in die Abendstunden hineinziehen, sagte Einsatzleiter Friedrich. Glutnester unter einigen Dachteilen können derzeit nicht von innen gelöscht werden, deswegen wird versucht von oben zu löschen.

Das Dach des Stalls ist komplett eingestürzt. Schwierigkeiten gab es außerdem wie zum Einsatzbeginn bereits erwähnt bei der Löschwasserversorgung. Es mussten rund 200-300 Meter Schlauch vom Ortseingang von Reesen bis hin zum Stall gelegt werden. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Betriebsende war um 16 Uhr.





Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 9.251 mal aufgerufen.

Werbung