Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden




RADIO




WERBUNG


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Vorgestellt: Das Tierheim Schartau

Druckansicht

Interview

Erstellt: 31.07.2020 / 17:11 von cl

Heute stellen wir euch das Tierheim in Schartau vor. Mehr als 200 Tiere leben dort aktuell – viele davon sind Katzen und Hunde. Ein engagiertes Team kümmert sich im Heim um die Pflege und Vermittlung der Tiere. Interessante Infos über die Arbeit des Tierheims, welche Erlebnisse das Team besonders bewegt haben und wie ihr die Arbeit unterstützen könnt, haben wir in einem Interview für euch herausgefunden:

Michaela Rentz vom Tierheim Schartau berichtet:

Meetingpoint JL: Für wie viele Tiere bietet das Tierheim Kapazitäten und wie viele Tiere leben aktuell bei euch?

Michaela Rentz: Unser Tierheim bietet Platz für ca. 300 Tiere der unterschiedlichsten Arten von Klein- und Großtieren. Dabei kommt es aber immer darauf an, wie viele es von jeder Art sind und wie die Verträglichkeit unter den Tieren ist. 218 Tiere leben aktuell bei uns.

Meetingpoint JL: Welche Arten von Tieren leben bei euch (und wie viele von jeder Art)?

Michaela Rentz: Wir haben im Moment: 80 Hunde, 100 Katzen, 17 Vögel, 4 Schweine, 3 Pferde, 4 Schafe und 10 Hühner.

Meetingpoint JL: Wer gehört alles zu eurem Team? (Angestellte, Ehrenamtliche…)

Michaela Rentz: Wir haben 10 festangestellte Mitarbeiter, inbegriffen sind FÖJ´ler (Freiwilliges Ökologisches Jahr) und Auszubildende in unserem Team, und 20 ehrenamtliche Helfer.

Meetingpoint JL: Welche besonderen Tier-Geschichten sind dem Team in Erinnerung geblieben? Was hat euch besonders bewegt?

Michaela Rentz: Besonders hat uns im letzten Jahr die Geschichte unserer 19 Beagle bewegt, wie eine Privatperson über Jahre so viele Tiere unter schlechten Bedingungen halten konnte. Besonders berührt hat uns in diesem Fall, wie viel Unterstützung wir aus der Bevölkerung in Form von Sach- und Gelspenden erhalten haben. Außerdem ist es uns gelungen. mit Unterstützung von verschiedenen Vereinen und Organisationen jeden Hund in ein wundervolles neues Zuhause zu vermitteln. Die Beagle sind deutschlandweit vermittelt worden und regelmäßig stehen wir mit den neuen Besitzern in Kontakt.

Wir bekommen immer wieder zahlreiche Bilder und Anrufe, die uns über das jetzige Leben unserer ehemaligen Schützlinge informieren. Sie sind alle bei beagleerfahrenen Menschen, viele sind auch als Zweithund vermittelt worden und dürfen nun nach Jahren der Entbehrung ihr Leben in vollen Zügen genießen. Auch auf diesem Wege möchten wir uns hiermit noch mal bei allen bedanken, die uns in der Zeit so sehr unterstützt haben.

Meetingpoint JL: Wie viele Tiere konntet ihr im vergangenen Jahr und dieses Jahr bisher in ein neues Zuhause vermitteln?

Michaela Rentz: Wir konnten im Jahre 2019 ca. 500 Tieren und im Jahr 2020 bis jetzt ca. 300 Tiere in ein neues Zuhause vermitteln.

Meetingpoint JL: Vor welchen Herausforderungen steht das Tierheim in den nächsten Jahren?

Michaela Rentz: Wir planen für das nächste Frühjahr neue Volieren, um Kleintiere aller Art noch artgerechter halten zu können. Im Moment sparen wir und sammeln Spenden für dieses Projekt, um es wirklich schnellstmöglich umsetzen zu können.

Meetingpoint JL: Wie können Interessierte eure Arbeit unterstützen?

Michaela Rentz: Für uns ist es immer schön, wenn wir Menschen haben, die uns unterstützen, bei der Pflege der Grünanlagen und handwerklich begabte Leute, die uns bei unseren Bauvorhaben tatkräftig helfen können. Außerdem hilft es uns immer, wenn wir liebe erfahrene Gassigänger haben, die uns bei der Ausführung unserer Hunde unterstützen. Außerdem führen wir oft Arbeitseinsätze durch, wo wir uns auch über Unterstützung freuen.

Dieser Artikel wurde bereits 1114 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Tierheim Schartau/Burg

  • Foto: Tierheim Schartau/Burg

  • Foto: Tierheim Schartau/Burg

  • Foto: Tierheim Schartau/Burg

  • Foto: Tierheim Schartau/Burg

  • Foto: Tierheim Schartau/Burg

  • Foto: Tierheim Schartau/Burg

  • Foto: Tierheim Schartau/Burg

  • Foto: Tierheim Schartau/Burg


Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Kerschke Gerlinde schrieb um 14:49 Uhr am 02.08.2020:

Die Geschichte mit den 19 Beageln kann dem Team des Tierheimes Burg Schartau nicht bereits im letztem Jahr bewegt haben,da diese genannten Tiere am 17.01.2020 unberrechtigter Weise dem Besitzer von Amtswegen weggenommen wurden.
Diese Aktion wird noch weiter Rechtliche Schritte haben.

Fragend schrieb um 16:38 Uhr am 01.08.2020:

Irgendetwas stimmt doch nicht. Wieso wird ein Bild von Ziegen abgebildet, wenn das Tierheim angibt, dass sie vier Schafe haben?