Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


RADIO




WERBUNG








GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]



EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Vereinsvorstellung: Der TSV Brettin/ Roßdorf

Druckansicht

Interview

Erstellt: 28.07.2020 / 07:07 von cl

Weiter geht es heute in unserer Vereins-Reihe mit dem TSV Brettin/ Roßdorf. Dieser sportliche Verein ist in der Region schon eine echte Institution und konnte bereits zahlreiche Erfolge auf Landes- und Kreisebene feiern. Gefragteste Sportart ist sei je her Fußball, aber der TSV hat auch viele andere Sportabteilungen zu bieten.

Der Pressebeauftragte des Vereins, Christian Sammel, stellt euch den TSV Brettin/ Roßdorf e.V. heute genauer vor:

Meetingpoint JL: Wie lange gibt es euren Verein schon und wie viele Mitglieder habt ihr aktuell? Was sind die Hauptaktivitäten eures Vereins?

Christian Sammel: Im Gründungsjahr (1958) startete der TSV (damals noch als BSG Traktor Brettin, ab 1991 TSV Brettin/Roßdorf) als reiner Fußballverein, ehe sich in den nachfolgenden Jahren immer mehr Sportinteressierte fanden, die es ermöglichten, auch andere Sportarten beim TSV aufzubauen.

Zwar ist bis heute der Fußball noch die gefragteste Sportart im Verein, dennoch fanden sich immer mehr Mitglieder, die sich den Abteilungen Volleyball, Tischtennis, Tennis, Gymnastik oder auch der Abteilung Kinderturnen anschlossen. Der TSV bietet somit ein breites Spektrum an Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen und verfügt derzeit über 260 Mitglieder (davon 95 Mitglieder unter 18 Jahre), die zahlreiche Erfolge auf Landes- und Kreisebene feiern.

Meetingpoint JL: Auf welche Highlights/ Erfolge könnt ihr in eurer Vereinsgeschichte zurückblicken?

Christian Sammel: Highlight der recht nahen Vergangenheit waren mit Sicherheit die Feierlichkeiten rund um das 60-jährige Bestehen (2018) des Vereins. Hier fand ein Wochenende voller Höhepunkte statt. Unter anderem gab es für Sportbegeisterte nicht nur die Fußballspiele unserer Jugenden mit namenhaften Gegnern (z.B. Hertha BSC Berlin, VFB Germania Halberstadt, Brandenburger SC Süd 05 u.v.m.) und das Spiel unserer Männermannschaft gegen den Regionalligisten VFB Germania Halberstadt zu sehen, sondern auch viele Möglichkeiten sich über weitere Sportarten beim TSV zu informieren.

Am Samstagabend trafen sich Vereinsmitglieder, Sponsoren und Ehrenämter um dieses ganz besondere Jubiläum gebührend mit einem vom Verein ausgerichteten Sportlerball zu feiern. Aber auch neben solch außergewöhnlichem Ereignis wie das Vereinsjubiläum profitiert der Verein regelmäßig von der guten Jugend- und Vereinsarbeit und kann in seiner nunmehr mehr als 60-jährigen Vereinsgeschichte zahlreiche Erfolge auf Kreis- und Landesebene feiern.

Meetingpoint JL: Gibt es besondere Traditionen?

Christian Sammel: Auch außerhalb vom tagtäglichen Vereinsgeschehen bietet der TSV alljährlich das vereinsinterne Beach-Volleyballturnier sowie Fußballcamps und die Fußball-Ferienschule an, um einerseits das interne Vereinsleben zu festigen und andererseits neuen potentiellen Mitgliedern die Möglichkeit zu geben den Verein kennenzulernen. Ebenso finden zweimal im Jahr Arbeitseinsätze statt, an denen unsere Mitglieder mit viel Elan und Willen teilnehmen.

Meetingpoint JL: Warum lohnt es sich, in eurem Verein Mitglied zu werden?

Christian Sammel: Doch was macht den TSV aus – es ist eine Kombination aus vielen Aspekten. Dazu zählen gut ausgebildete Trainer und Verantwortliche, ein hoher Anspruch an ein intaktes Vereinsleben sowie sehr gute Sportstätten. Dies ist nur ein Bruchteil von Gründen die unsere Mitglieder an ihrem Verein schätzen und welche die Basis für die Leidenschaft am TSV bilden. Dabei ist jeder bei uns willkommen, ganz unabhängig vom Alter, Leistungsgrad oder Intensität, die verfolgt werden möchte. Potentiellen Mitgliedern bieten wir natürlich ganz unentgeltlich die Möglichkeit den TSV Brettin/Roßdorf über ein „Schnuppertraining“ kennenzulernen.

Meetingpoint JL: Vor welchen Herausforderungen steht der Verein in den nächsten Monaten und Jahren eventuell?

Christian Sammel: In Zeiten des demographischen Wandels ist zu beobachten, dass es immer schwieriger wird neue Mitglieder zu gewinnen. Aber nicht nur die Neugewinnung von Mitgliedern, sondern auch das „Halten“ von gefestigten Abteilungen wird eine Herausforderung darstellen. Dabei ist der Trend der Entvölkerung von eher strukturschwachen Regionen zu beobachten. Viele Familien ziehen in Städte oder größere Ballungsgebiete. Mitglieder und auch potentielle Mitglieder des Einzugsgebiets wandern ab. Um dem Entgegenzuwirken ist das Zusammenwirken der kommunalen Politik mit den ansässigen Vereinen gefragt.

Hier gilt es Akzente zu setzen um die Attraktivität der ansässigen Vereine und des Sports zu fördern. Um die Attraktivität des Vereins zu steigern sind zudem auch Investitionen erforderlich, die insbesondere von außen kommen. Dabei sind wir unseren Sponsoren und Unterstützern sehr dankbar, dass wir uns über die Jahre immer weiter positiv entwickeln konnten. Diese finanzielle Unterstützung stellt keine Selbstverständlichkeit dar und ist natürlich von der wirtschaftlichen Lage sehr abhängig.

Für die kommenden Monate gilt es, die derzeit laufende Fördermaßnahme zur Umnutzung des alten Sanitärgebäudes in ein Sportgerätehaus, welche über Gelder aus dem LEADER-Projekt und letztlich vom ALFF bewilligt wurde, entsprechend den Vorgaben fristgerecht umzusetzen, um die Attraktivität des TSV weiter steigern zu können. Hauptaufgabe der nächsten Monate und Jahre wird es zudem sein, den Verein in seinen Strukturen zu festigen, sportlich insbesondere die Abteilung Fußball weiterzuentwickeln, sowie die Abteilungen Volleyball und Tennis stärker in den Fokus der Mitgliedergewinnung zu rücken.

Meetingpoint JL: Wie hat die Corona-Pandemie die Vereinsarbeit beeinflusst?

Christian Sammel: Natürlich ging die Corona-Pandemie nicht spurlos am Verein und der damit verbundenen Vereinsarbeit nicht vorbei. Der Lockdown beeinflusst uns direkt. Der Trainingsbetrieb und Wettbewerbsbetrieb wurde über mehrere Monate eingestellt. Mit den Vorgaben der Landesregierung läuft der Trainingsbetrieb unter Auflagen langsam an. Der TSV achtet dabei streng auf Hygieneregeln, Körperkontakte möglichst gering zu halten, Trainingsgruppen zu separieren und klein zu halten u.v.m..

Die Corona-Pandemie hat ebenfalls dazu geführt, dass auch die Kommunikation zwischen dem Vorstand und den Abteilungen auf ein anderes Niveau gehoben wurde, sehr viel per Mail oder per Handy besprochen und geklärt wurde. So ist es uns gelungen, die anstehenden Fragen und Probleme in Angriff nehmen und lösen zu können. Dies hat insbesondere auch ermöglicht, dass nach Erhalt des Zuwendungsbescheides (s.o.) zügig Arbeitseinsätze in kleinen Gruppen koordiniert und effektiv durchgeführt werden konnten.

Kontaktmöglichkeiten zum Verein:
Homepage: www.tsv-brettin-rossdorf.de
Facebook: www.facebook.com/TSV-BrettinRoßdorf-115362155230912
Mail: tsv-brettin-rossdorf@gmx.de
Postalisch:
TSV Brettin / Roßdorf e.V.
Hohenbelliner Weg 20
39307 Jerichow, OT Brettin

Dieser Artikel wurde bereits 1149 mal aufgerufen.





Bilder


  • Foto/Quelle: TSV - Männer Jubiläum_Original

  • Foto/Quelle: TSV - Beachvolleyball_Turnier

  • Foto/Quelle: TSV - Hauptplatz

  • Foto/Quelle: TSV - Titelbild Stein_Original

  • Foto/Quelle: TSV - Tennisplatz

  • Foto/Quelle: TSV - Männer_Zuschauer_Original

  • Foto/Quelle: TSV - Vereinsheim


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.