Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Update: Feuerwehreinsatz in Brettin

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 19.07.2020 / 14:23 Uhr von rp/pm
Wie wir heute Vormittag berichteten, ist gestern in den Abendstunden ein Mähdrechscher bei Brettin in Brand geraten. Gleich mehrere Wehren rückten zum Brand aus. Der stellvertretender Stadtwehrleiter Jerichows, Patrick Hegewald, hat die wichtigsten Gegebenheiten zum Einsatz für euch wie folgt zusammengetragen:

"Am Samstagabend bemerkte der Fahrer eines Mähdreschers Feuer an seiner Maschine. Er verständigte umgehend die Rettungsleitstelle, die um 19:20 Uhr Alarm für die Feuerwehren Brettin, Roßdorf, Kleinwusterwitz, Zabakuck, Genthin Mitte und Altenplathow auslöste. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand die Maschine bereits in Vollbrand und das Feuer drohte auf das Getreidefeld überzugreifen. Dies konnte durch die Feuerwehr im ersten Angriff verhindert werden.

Der Mähdrescher wurde unter Einsatz von umluftunabhängigem Atemschutz mit Schaum abgelöscht, was in der Sonne eine enorm hohe körperliche Anstrengung für die Kameraden bedeutet. Parallel dazu zog ein Landwirt Schneisen mit einer Scheibenegge um den Mähdrescher.

Die zeitintensiven Nachlöscharbeiten zogen sich bis kurz vor 23 Uhr hin. Hierbei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Das Löschwasser wurde im Pendelverkehr an die Einsatzstelle befördert.

Im Einsatz waren 44 Kameraden mit 11 Fahrzeugen. Außerdem wurde der Bereitschaftsdienst der Stadt Jerichow sowie des Landkreises Jerichower Land hinzugezogen.

Die Erntemaschine brannte vollständig aus. Verletzt wurde zum Glück niemand."

Bilder

Foto:Michael Voth
Dieser Artikel wurde bereits 7.148 mal aufgerufen.

Werbung