Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


RADIO




WERBUNG








GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]



EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Vorgestellt: Die Freiwillige Feuerwehr Elbe-Parey

Druckansicht

Interview

Erstellt: 14.06.2020 / 10:20 von cl

Wir stellen euch die Freiwilligen Feuerwehren der Region regelmäßig auf dem Meetingpoint JL vor. Einsätze, Veranstaltungen, Traditionen – jede Feuerwehr hat ihre ganz eigene Geschichte. Heute geht es um die Freiwillige Feuerwehr Elbe-Parey mit ihren sieben Ortswehren. Dafür gibt euch Gemeindewehrleiter Steve Flügge interessante Einblicke:

Meetingpoint JL: Seit wann besteht die Feuerwehr und wie viele Mitglieder (einschließlich Kindern, Jugendlichen, Alters- und Ehrenabteilung) hat sie derzeit?
Steve Flügge:
Die Freiwillige Feuerwehr Elbe – Parey mit ihren 7 Ortswehren besteht seit dem 01.09.2001. Sie entstand aus den Freiwilligen Feuerwehren der 7 Gemeinden, der in 1992 gegründeten Verwaltungsgemeinschaft Parey. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Elbe-Parey, erfüllt den gesetzlichen Auftrag zur Brandbekämpfung, der technischen Hilfeleistung und der Gefahrenabwehr gemäß des Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (Brandschutzgesetz - BrSchG). In unserer Gemeinde gibt es eine Freiwillige Feuerwehr! Diese ist aufgegliedert in die Ortsfeuerwehren Bergzow, Derben, Ferchland, Güsen, Hohenseeden, Parey und Zerben.

Insgesamt leisten rund 110 Feuerwehrangehörige ehrenamtlich ihren anspruchsvollen Dienst in der Einsatzabteilung. Weiterhin sehen die Mitgliederzahlen etwa so aus:

Alters- und Ehrenabteilung: rund 55 Kameradinnen und Kameraden

Jugendfeuerwehr: etwa 50 Kameradinnen und Kameraden
Kinderfeuerwehr: rund 25 Kinder

Meetingpoint JL: Welche Ausrüstung steht euch zur Verfügung und welche Aufgaben meistert ihr im „Feuerwehralltag“?
Steve Flügge:
Uns stehen für die Abarbeitung unserer Aufgaben folgende Einsatzfahrzeuge und Sondertechnik zur Verfügung:
- 1 Einsatzleitwagen ELW
- 1 Kats
- 1 Kommandowagen
- 1 Mannschaftstransportwagen
- 1 Mehrzweckboot
- 1 Tragkraftspritzenfahrzeug TSF
- 2 Tragkraftspritzenfahrzeuge TSF – W
- 4 Löschgruppenfahrzeuge
- 1 Tanklöschfahrzeug
- 1 Gerätewagen Messtechnik

Weiterhin stehen der Feuerwehr mehrere Anhänger zum Schlauch- und Materialtransport, sowie ein Anhänger für den Hochwasserschutz mit Pumpen- und Lichttechnik zur Verfügung. Zwei Schlauchboote und mehrere Motorkettensägen für Unwettereinsätze und Ausbildung sind ebenso vorhanden. In zwei Ortswehren ist Ausrüstung für die technische Unfallrettung stationiert, hierzu gehören hydraulische Spreizer und Scheren, sowie pneumatische Hebetechnik. In den Ortswehren stehen rund 45 ausgebildete, taugliche Atemschutzgeräteträger und 15 ausgebildete CSA - Träger zur Verfügung. Gerade im Bereich des Atemschutzgeräteträger – Personals muss stets auf ausreichende Reserven für den Einsatz geachtet werden. Diese Kameraden sind an vorderster Front, im brennenden Gebäude zur Brandbekämpfung und Menschenrettung eingesetzt. Hier sind die regelmäßige Aus- und Fortbildung wichtig, sowie die körperliche Fitness und Tauglichkeit.

Die Feuerwehr Elbe – Parey stellt für die Kreisausbildung der Feuerwehren des Landkreises unter anderem einen Ausbilder für Maschinisten, einen Ausbilder für die Technische Hilfeleistung, einen Ausbilder für Atemschutzgeräteträger und einen Multiplikator / Ausbilder für Digitalfunk. Weiterhin bildet ein Kamerad aus der Feuerwehr Elbe - Parey am Institut für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge Feuerwehrkameraden als externer Trainer im Feuerwehrübungshaus aus. Je ein Ausbilder für Absturzsicherung und für Motorkettensägeführer arbeiten auch in den Reihen der Feuerwehr Elbe – Parey mit und führen hier Ausbildungen durch.

Neben der Arbeit in der Gemeindefeuerwehr wirken die Kameraden noch aktiv im Katastrophenschutz des Landkreises Jerichower Land mit. Hier zum Beispiel die Ortswehr Bergzow im Fachdienst ABC / Zug Messen. Die Ortswehren Parey und Zerben wirken seit mehreren Jahren im Fachdienst ABC / Zug Gefahrenabwehr mit. Hier kommen die Wehren im Kreisgebiet und darüber hinaus bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern (Biologische- und Atomare Stoffe) für den Landkreis und die untere Katastrophenschutzbehörde im Bedarfsfall zum Einsatz.

Weiterhin stellt die Feuerwehr Elbe – Parey die Führungsstaffel für den Fachdienst Brandschutz des Landkreises. Dieser Fachdienst war zum Beispiel in den vergangenen Jahren im Einsatz im Landkreis Wittenberg und im Land Brandenburg überörtlich zur Unterstützung bei den dortigen, großen Waldbränden.

Meetingpoint JL: Wie viele Einsätze hattet ihr 2020 bereits und wie viele waren es im Vergleich dazu 2019 im gleichen Zeitraum?
Steve Flügge:
Die Feuerwehr Elbe – Parey hatte bis Anfang Juni 2020 etwa 25 Einsätze, relativ wenig im Vergleich zu den Vorjahren. In 2019 hatten die Kameraden bis Juni ebenso rund 30 Einsätze abgearbeitet. Hier hält sich die Statistik relativ konstant. Einsatzspitze der vergangenen Jahre war 2017 mit fast gesamt 150 Einsätzen.

Meetingpoint JL: Gab es besondere Einsätze und Situationen, die euch im Gedächtnis geblieben sind?
Steve Flügge:
Besonders im Gedächtnis geblieben sind den Kameraden hier insbesondere die Hochwassereinsätze 2002 und 2013, größere Hausbrände, wie 2018 in Bergzow oder natürlich schwere Verkehrsunfälle mit eingeklemmten und schwerstverletzten Personen der letzten Jahre. Mit besonders negativen Erinnerungen verbunden sind natürlich die Einsätze, wo man Personen nicht mehr retten konnte und jede Hilfe zu spät kam. Hier sind natürlich auch die Kameraden betroffen und müssen mit diesen Situationen auch selber psychisch fertig werden. Dabei hilft auch die starke Gemeinschaft der Kameraden innerhalb der Feuerwehr und speziell ausgebildete Kameraden, welche für solche Situationen innerhalb der Feuerwehr ausgebildet sind.

Meetingpoint JL: Welche besonderen Traditionen gibt es in eurer Feuerwehr?
Steve Flügge:
Grundsätzlich werden in der Feuerwehr Elbe – Parey seit Jahren gemeinsame Ausbildungen mit allen Ortswehren durchgeführt. Dies ist bereits fester Bestandteil der Ausbildungspläne und findet innerhalb der Truppe großen Anklang. Hier wird gemeinsam geübt und jeder kennt die Kameraden aus den Nachbarwehren. Das stärkt und fördert den Zusammenhalt innerhalb der Feuerwehr und kommt den Kameraden bei Einsätzen, die auch gemeinsam abgearbeitet werden, zugute. Traditionell wird auch deshalb seit mehreren Jahren die Jahreshauptversammlung gemeinsam mit allen Ortswehren durchgeführt. Auch die Jugend- und Kinderfeuerwehren der Ortswehren führen im Jahr mehrere gemeinsame Veranstaltungen durch. Auch hier sind zum Teil die Erwachsenen der Ortswehren mit dabei.

Meetingpoint JL: Welche Veranstaltungen stehen/ stünden theoretisch dieses Jahr noch an?
Steve Flügge:
Im Jahr 2020 stehen noch mindestens 2 gemeinsame Tagesausbildungen mit allen Ortswehren an, ebenso wie eine gemeinsame Übung der Gemeindefeuerwehr. Auch steht in 2020 noch die Jahreshauptversammlung aus, welch leider durch die Corona – Pandemie abgesagt werden musste. Ein Feuerwehrball ist ebenso noch in der Planung.

Meetingpoint JL: Was wünscht ihr euch für die Zukunft eurer Feuerwehr?
Steve Flügge:
Für die nächsten Jahre würden wir uns natürlich weiteren Zulauf an Mitgliedern in allen Ortswehren wünschen! Jeder kann hier unterstützen und sich aktiv beteiligen! Ebenfalls weiterhin eine so gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Elbe – Parey und dem Landkreis. Natürlich sind in 2020 bedingt, durch die Corona – Pandemie, eine Vielzahl von Aus- und Fortbildungsveranstaltungen ausgefallen. Hier wird es schwer, diese wieder aufzuholen und zu kompensieren.

Meetingpoint JL: Wird der Aufwand der Feuerwehren ausreichend vergütet? Oder wo fehlt es an Geld? Bei der Bezahlung z.B. der Einsätze oder bei der Feuerwehrausstattung?
Steve Flügge: Finanziell wird die Mitarbeit in der Feuerwehr Elbe – Parey ebenfalls durch die Gemeinde gewürdigt und entschädigt. So erhalten die Kameraden eine Aufwandsentschädigung von 120 Euro pro Jahr pauschal bei Erfüllung der Dienstpflichten. Zusätzlich erhalten die Atemschutzgeräteträger 50 Euro jährlich. Jeder Kamerad erhält auch ein „Einsatzgeld“, was bei Teilnahme an Einsätzen durch den Träger gezahlt wird. Darüber hinaus erhalten Kameraden, die eine bestimmte Funktion ausüben (z. B. Ortswehrleiter, Jugendwart, …) eine monatliche Entschädigungspauschale.

Die Gemeinde hat als Träger der Feuerwehr stets ein offenes Ohr und hält die Ausstattung und Ausrüstung auf einem guten, aktuellen Stand. Hier unterstützt auch der Landkreis Jerichower Land. So wurden bereits mehrere Fahrzeuge und Ausrüstung für die Feuerwehren zur Verfügung gestellt, welche für den Katastrophenschutz vorhanden sind und auch für „normale“ Feuerwehreinsätze genutzt werden können. In diesem Jahr beteiligt sich zum Beispiel der Landkreis finanziell an einer Fahrzeugersatzbeschaffung für die Ortswehr Parey. Dieses Fahrzeug kann dann auch bei Katastrophenschutzeinsätzen durch den Landkreis abgefordert werden.

Wir suchen euch! Wollt auch ihr eure Feuerwehr auf dem Meetingpoint vorstellen? Dann meldet euch einfach bei uns unter [info@meetingpoint-jl.de] oder per Nachricht/ Anruf [0152 52640109].

Dieser Artikel wurde bereits 2172 mal aufgerufen.





Bilder


  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.