Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden




RADIO




WERBUNG


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Flucht endet an Hauswand

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 22.05.2020 / 15:01 von rp/pm

In Zerben ist vorgestern ein Autofahrer vor der Polizei geflüchtet. Das gab heute die Polizei bekannt.

"Als die Regionalbereichsbeamten Nadine Mittag und Holger Belitz am Mittwochnachmittag einen VW Golf in der Pareyer Straße einer Kontrolle unterziehen wollten, erweckte der Fahrer des Pkw den Eindruck als wolle er sich der Kontrolle entziehen," so Polizeisprecherin Gobel.

Als die Polizisten das Anhaltesignal und -zeichen sowie Blaulicht setzten und selbst das Martinshorn ertönte, wurde der Autofahrer nicht langsamer sondern immer schneller.

"Vermutlich wurde dem Fahrer dann zusätzlich noch die Fahrbahnbeschaffenheit der Karl-Marx-Straße zum Verhängnis, weshalb er schließlich beim Linksabbiegen in die Waldstraße erst an einer Hauswand mit seinem Pkw zum Stehen kam.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt, am Haus entstand Sachschaden. Die Ursache für seine Flucht könnte das nicht Besitzen einer Fahrerlaubnis gewesen sein. Alkohol spielte keine Rolle," so die Polizei.

Dieser Artikel wurde bereits 4369 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Polizei


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.