Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden




RADIO




WERBUNG


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Herrentagsbilanz im JL: Brand, Schlägerei und Imponiergehabe

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 22.05.2020 / 13:19 von rp/pm

Die Polizei hatte am Herrentag gestern im Jerichower Land mächtig zu tun. Imponiergehabe, ein Brand, eine Gruppenschlägerei und ein gestürzter Radfahrer füllten gestern die Einsatzliste. Das war konrekt passiert:

Sprecherin des Polizeireviers JL Gobel schildert die Details:

Gruppenschlägerei 15:30 Uhr Pretziner Straße, Gommern
Zu einer Schlägerei kam es gestern Nachmittag zwischen zwei Gruppen, die sich auf ihrem Weg in der Pretziner Straße begegneten. Vorausgegangen soll der Zusammenstoß einer Person mit einem Fahrradfahrer aus der anderen Gruppe sein. Aus einer verbalen Streitigkeit entbrannte eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den Personen. Eine Person wurde von seinem Gegenüber mit einer Scherbe verletzt. Insgesamt gab es vier Verletzte. Der Rettungsdienst kam zum Einsatz. Insgesamt konnten die Personalien von acht Personen im Alter von 19 bis 53 festgestellt werden. Die Beteiligten waren stark alkoholisiert.

Feuer in Möser
ca. 18 Uhr, Bahnhof Möser
Polizei und Feuerwehr rückten gestern zum Bahnhof aus, weil von Zeugen gemeldet wurde, dass es in dem Bereich einen Knall gegeben habe und es dort nunmehr qualmen soll. Die alarmierte Feuerwehr kam mit neun Kameraden und einem Fahrzeug zum Einsatzort und löschte eine durch Pyrotechnik in Brand geratene Wiese und Gestrüpp. Laut Zeugen soll eine Personengruppe von sechs bis acht Personen Pyrotechnik im Bahnhofsbereich gezündet haben. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Radfahrer stürzt mit 2,3 Promille intus
18:15 Uhr, Rote Mühle, Burg
Beim Überholen eines Fahrradfahrers durch ein Auto kam gestern Abend der 22-jährige Fahrradfahrer zu Fall und verletzte sich. Die genauen Umstände des Unfalls müssen noch geklärt werden. Beim Radler wurde Atemalkohol festgestellt, ein Test ergab 2,3 Promille, woraufhin auch eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Gegen den Radfahrer wurde Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Ohne Führerschein und dann noch betrunken
21 Uhr, Burg, Ortsteil Niegripp
Beamte kontrollierten gestern Abend Insassen eines Pkw Renault, der auf einem Feldweg in Richtung Hauptstraße unterwegs war und abrupt hielt, als man den Funkstreifenwagen erblickte. Der 33-jährige Fahrer offenbarte, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei und Alkohol getrunken habe. Ein Atemalkoholtest ergab 1,65 Promille. Die Polizeibeamten stellten zudem fest, dass das Fahrzeug, dass der Fahrer von einem Kumpel für eine Spritztour bekommen habe, nicht pflichtversichert war. Für die drei Personen in dem Auto endete somit die Fahrt. Beim Fahrer wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt. Es wurde Anzeige erstattet.

Imponiergehabe: Sturm klingeln um Mitternacht
23:50 Uhr, Burg
Ein 20-Jähriger begehrte letzte Nacht bei einer Anwohnerin in einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelm-Külz-Straße vermutlich Einlass und klingelte bei ihr Sturm. Dies veranlasste die Frau, die Polizei zu holen. Zuvor war der 20-Jährige mit seinem Mitfahrer mit quietschenden Reifen und hupend durch die Straße gefahren, vermutlich um der Frau und ihrer Freundin zu imponieren. Der Fahrer konnte von der Polizei angetroffen und kontrolliert werden. Er ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Hinzu kommt, dass am stillgelegten Pkw Peugeot Kennzeichen angebracht waren, die nicht zu diesem Pkw gehörten. Die Polizei konnte deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrer wahrnehmen, woraufhin ein Test durchgeführt wurde. Dieser ergab über 1,7 Promille. Nach der Blutprobenentnahme im Krankenhaus konnte der junge Mann zu Fuß seines Weges gehen. Gegen ihn wird in mehreren Verfahren ermittelt.

Dieser Artikel wurde bereits 5546 mal aufgerufen.

Bilder




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.