Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Tränen in den Augen: Hofkonzert in Burger Altenheim

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 26.04.2020 / 19:32 Uhr von mz
Musik macht fröhlich, das dachte sich auch die Freiberufliche Musikschullehrerin und Schlagersängerin Ramona Zielke aus Burg. Sie hat deswegen vorgestern für die Bewohner des Pro Civitate Seniorenzentrums Burg einen ungewöhnlichen Auftritt für die Besucher mit der Heimleitung organisiert.

So einen Auftritt hat Ramona Zielke noch nie erlebt. Musizieren ohne das direkte Publikum, für die Sängerin, die sonst auf Hochzeiten, Festen oder mit den Kindern der Musikschule Fröhlich auftritt war dies eine ganz besondere Herausforderung. Die Sängerin zauberte mit ihren deutschen Songs, die sie im Repertoire hat, für rund eine Stunde den Bewohnern, die am Fenster ihrer Zimmer und auf den Balkonen, natürlich mit dem erforderlichen Sicherheitsabstand saßen ein großes Lächeln ins Gesicht. Es wurde mitgeklatscht, mitgesungen, (umsorgt und beschützt durch die Mitarbeiter).

„Emotionen, Achterbahn der Gefühle sowohl bei den Senioren, Mitarbeitern und mir. Das hatte ich so noch nie erlebt. Aus dem gegenüberliegenden Haus sah ich Mieter vom Balkon winken, sie sangen und klatschten mit. Einmal musste ich meinen Schritt abrupt bremsen. Und blieb wie angewurzelt stehen. Ich darf ja nicht zu den Menschen. Manchmal näherte sich bei mir ein Kloß im Hals und die eine oder andere Träne wollte doch tatsächlich in meine Augen, aber Freude, Dankbankbarkeit für die gelungene Überraschung konnte ich spüren und in den Gesichtern sehen.“ so Zielke.

In Zeiten von Corona war es der Sängerin ganz besonders wichtig, auch den älteren Menschen in Burg endlich mal wieder einen schönen Moment zu bescheren. Zum Abschluss gab es einen Blumenstrauß, der Ramona Zielke quasi mit einem Sicherheitsabstand von 2m „vor die Füße“ gelegt wurde.

Das Hofkonzert rührte die Sängerin sichtlich: „Das war auch eine neue Erfahrung für mich. Ich finde, die aktuelle Situation ist für uns alle eine Herausforderung. Verstand, Besonnenheit und gegenseitige Rücksichtnahme sind wichtig! Wir dürfen aber nicht vergessen, Einsamkeit kann krankmachen! Soziale Kontakte sind wichtig! Sich mal in den Arm nehmen. Das stärkt unser Immunsystem. Und ein starkes und intaktes Immunsystem brauchen wir alle .... gerade jetzt!,“ sagte Zielke nach ihrem Auftritt im Burger Seniorenheim.

Bilder

Ein Schnappschuss vom Balkon. Foto: Seniorenzentrum Pro Civitate
Dieser Artikel wurde bereits 1.762 mal aufgerufen.

Werbung