Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden




RADIO




WERBUNG


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Sportbericht: Kurzer Arbeitstag für Burger Landesoberligaspieler

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 11.03.2020 / 15:04 von Rolf Gädke

Rolf Gädke vo Burger VC 99 dazu: Das Abschiednehmen von ihrer geliebten Spielstätte- ihrem Wohnzimmer- gestalteten die Burger Volleyballer am Sonntagnachmittag - kurz und schmerzlos- mit einer grandiosen Spielweise.

Das letzte Heimspiel in dieser Spielsaison dauerte noch nicht einmal eine volle große Zeigerrunde und endete mit einen klaren 3:0 Erfolg für den Gastgeber. Der Burger VC 99 bleibt zu Hause in der Landesoberliga eine Macht.

Burger VC 99 – LSG Klobikau-Milzau 3:0 25:14 25:13 25:16

Im Vorfeld wurde von einem harten und umkämpften Match ausgegangen, da das Hinspiel vom Burger Team nur 3:2 gewonnen werden konnte. Dementsprechend konzentriert starteten die Burger Volleyballer in die Rück-rundenpartie und sorgten nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (8:8) mit starken Aufschlägen für eine ungenaue Annahme ihres Kontrahenten. Christian Fink leitete mit seiner Aufschlagserie (sieben an der Zahl) das Debakel für die Volleyballer der LSG Klobikau – Milzau ein. Die Volleyballer des Burger VC 99 präsentierten ihrer Fangemeinde ein tolles Spiel in ihrer Volleyballhölle.

An diesen Tag stimmte alles und gelang auch alles. Mit einer tollen Einstellung, kämpferischen Einsatz und spielerischen Glanz schufen die Burger Volleyballer die Voraussetzung für einen erfolgreichen Spieltag. Anschauendwert waren die präzisen knallharten Angriffsschläge von Georg Blum vorn ans Netz aber auch aus dem Hinterfeld womit das Burger Team punktete. Christoph Grothe, Sebastian Behr, Patrick Baldeweg selbst Zuspieler Moritz Räcke konnten zu leicht punkten.

Zu einfach machten es die Klobikauer Volleyballer den Burger Sechser. Die ersten beiden Sätze waren so rasch zu Ende, dass die zu spät erschienenden Zuschauer nur noch einen dritten Satz verfolgen konnten. Die Anfangsphase wurde vom Burger Team sozusagen verdaddelt. Erst beim Spielstand von 3:6 für Klobikau kamen die Volleyballer des Burger VC 99 wieder auf Betriebstemperatur und drehten das Mittelteilstück erfolgreich zur 12:6 Führung. Der weitere Spielverlauf lies zu keiner Zeit ein Deut aufkommen das die Gäste im Wohnzimmer des Burger VC 99 noch etwas reißen könnten.

Der Burger VC 99 festigt mit diesem 3:0 Erfolg über LSG Klobikau-Milzau den 2. Platz in der Tabelle und bleibt auch nach dem vorletzten Spieltag in Reichweite des MTV Wittenberg.

Mit diesem klaren Heimerfolg gaben die Burger Volleyballer die richtige Antwort den Fortunen aus Ballenstedt, die in der Endphase der Landesoberliga-Spielsaison mit einer anerkennungswürdigen starken Leistung einen Angriff auf den 2. Tabellenplatz starteten.

Burger VC 99: Christian Fink, Georg Blum, Sebastian Behr, Patrick Baldeweg, Moritz Räcke, Carsten Graßhoff, Christoph Grothe, Sören Lambrecht

Dieser Artikel wurde bereits 1321 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Bianka Müller (Burger VC 99)


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.