Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO




WERBUNG


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Jugendtag in Burg// Über 60 Jugendliche nehmen an Workshops zu gesellschaftlich wichtigen Themen teil

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 27.10.2019 / 11:02 von cl

Gestern fand in Burg im evangelischen Gemeindehaus in der Grünstraße ein großer thematischer Jugendtag statt. Über 60 Jugendliche folgten der Einladung und konnten spannende Workshops und anschließend Livemusik einer Gommeraner Band erleben. Wir haben für euch beim Jugendtag vorbeigeschaut:

Der Einladung zum Jugendtag waren u.a. Jugendliche aus Möckern, Genthin, Möser und vielen weiteren Ortschaften des Jerichower Landes gefolgt. Der Jugendtag hatte das Motto „lovestorm“ erhalten. Organisatorin Annett-Petra Warschau und Ute Mertens, Leiterin des Evangelischen Kirchenkreise Elbe-Fläming, erklärten das Motto: „Lovestorm. Liebesstrom. Wir haben den Jugendtag nicht ohne Grund so betitelt.

Wir brauchen diese Liebe in unserer Welt, in der momentan wieder so viel Schlimmes passiert. Der Tag heute soll dazu beitragen, Verbindungen zu knüpfen, uns in Toleranz und Miteinander zu üben und ein Gefühl und Verständnis für die derzeit wichtigen Themen unserer Gesellschaft zu entwickeln“. In diesem Zusammenhang erinnerte Ute Mertens auch an die jüngsten Geschehnisse in Halle, den Angriff auf die Synagoge und die Mahnwache, die aufgrund der traurigen Ereignisse in Burg abgehalten wurde.

In Kooperation mit dem „Weltladen Magdeburg“ und der Initiative „LOVE-Storm“ aus der Altmark hatte der Kirchenkreis ansprechende Workshops für die Jugendlichen auf die Beine gestellt. In einem der Workshops ging es um das Themen Kohle und Klima. Besonders konnten die Jugendlichen dort erfahren, was sie selbst beitragen können, um das Klima zu verbessern. Auch die kleinen Dinge können helfen. „Zum Beispiel sollten wir im Winter nicht bei angekipptem Fenster volle Pulle heizen“, erklärte die 14-jährige Marie. In einem anderen Workshop, organisiert von der Initiative „LOVE-Storm“, haben sich die Jugendlichen mit den Themen Hass und Hetze im Netz befasst.

Wie kann man einen menschenverachtenden Kommentar in den sozialen Medien kontern? Wie kann man mit Anfeindungen im Netz gegen sich selbst und andere umgehen? „Wir haben ein paar coole Tipps bekommen, wie man unsinnige Kommentare und gezielte Hetze im Internet gekonnt kontern kann“, resümiert der 12-jährige Felix. In einem dritten Workshop ging es um Flucht und Migration. Die Referenten vom „Weltladen Magdeburg“ konnten von ihren eigenen Fluchterfahrungen berichten, was die Jugendliche besonders beeindruckte und auch sensibilisierte. Außerdem gewannen die Jungen und Mädchen einen Eindruck, in welchen Ländern der Welt sich die wenigsten und in welchen die meisten Flüchtlinge aufgenommen wurden. „Viele Leute sagen, wir nehmen ja in Deutschland die meisten Flüchtlinge auf. Das stimmt so pauschal aber gar nicht“, erklärte Teilnehmer Johannes.

Nach dem Mittagessen, bei dem sich die Jugendlichen am Suppenbuffet und an süßem Nachtisch stärken konnte, spielte die Gommeraner Jugendband zum gelungenen Abschluss des Tages ein Konzert. Gespielte wurden bekannte Songs, z.B. von Billie Eilish, aber auch Jazzstücke, die der Saxophonist der Band gekonnte untermalte. Das Resümee der Jugendlichen zum Tag war positiv. Viele Stimmen hörte man sagen „das hat echt Spaß gemacht“.

Dieser Artikel wurde bereits 259 mal aufgerufen.

Bilder








Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.