Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Zwei Menschen in Halle erschossen! Täter auf der Flucht

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.10.2019 / 13:15 von rp/eb

In Halle sind am Mittag zwei Menschen erschossen worden. Das teilte die Polizei auf ihrem Twitter-Account mit.

Nach Angaben der Polizei fielen mehrere Schüsse. Die mutmaßlichen Täter sind mit einem Fahrzeug auf der Flucht. Die Polizei fahndet nach den mutmaßlichen Tätern. Die Polizei bittet die Bevölkerung in ihren Wohnungen zu bleiben. Nach Informationen der BILD-Zeitung soll der Täter mit einer Maschinenpistole mehrere Schüsse im Pauls-Viertel vor der Synagoge abgefeuert haben.

Weiterhin soll eine Handgranate auf den Jüdischen Friedhof geworfen worden sein, so die BILD.

Update, 13.31 Uhr: Die Polizei bittet Bürger bei Nachfragen die 115 zu wählen. Den Notruf 112 bitte nur bei einem Notruf wählen.

13.35 Uhr: Die Deutsche Bahn hat den Bahnhof in Halle vorübergehend gesperrt.

13.49 Uhr: Die Polizei hat eine Person festgenommen. Bürger sollten dennoch weiterhin wachsam sein. Die Polizei prüft weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Behinderungen in der Innenstadt von Halle.

16 Uhr: Spekulationen über eine mögliche Geiselnahme bestätigte die Polizei nicht. Die Polizei bittet Anwohner Ruhe zu bewahren und falschen Gerüchten nicht zu glauben.

Hinweis-Telefone der Polizei:
0345 224- 1712
0345 224- 1719
0345 224- 1443
0345 224- 1708

Bei akuten Situationen nach wie vor die 110! Einfache Nachfragen bitte über 115!

18.24 Uhr: Derzeit läuft ein Polizeieinsatz in Wiedersdorf, einem Ortsteil von Queis. Wie die Polizei mitteilte war heute Mittag ein Mann vor einem Imbiss und eine Frau vor einer Synagoge erschossen.


18.34 Uhr: Nach dem heute Mittag in Halle zwei Menschen erschossen worden, teilte die Polizei eben mit, dass die Gefährdungslage für die Bevölkerung nicht mehr als akut eingestuft werde. Die Beamten sind aber dennoch mit „starken Kräften im Bereich. Sie können wieder auf die Straße, die Warnungen sind aufgehoben," hieß es. Die Sperrung des Hauptbahnhofs in Halle wurde aufgehoben.

19.42 Uhr: Medienberichten zu Folge soll es sich bei dem Täter um den 27-Jährigen Stephan B., einem Neonazi aus Eisleben handeln. Der Mann streamte seine Tat im Internet.

Dieser Artikel wurde bereits 2318 mal aufgerufen.

Bilder


  • Einsatzkräfte in Halle. Foto: Leser Marcel.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.