Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Kompaktwoche der Ganztagssekundarschule Möser:

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 08.10.2019 / 11:03 von mz/pm

Ganz im Zeichen des sportlichen Grundsatzes Pierre de Coubertin „Schneller- Höher- Weiter“ stand das Thema der Kompaktwoche in der Klassenstufe 6 an der Ganztagssekundarschule Möser. Fachübergreifender Unterricht, Kompetenzentwicklung sowie den Einklang von Theorie und Praxis herzustellen, gelang den 49 Mädchen und Jungen in den 5 Projekttagen zum Thema Griechenland. Steffen Hartwig teilt dazu mit:

"Schon zu einer festen Tradition in Klasse 6 geworden, bearbeiteten die Schülerkleingruppen Projektaufgaben zum Thema „Griechenland und die Olympischen Spiele - gestern und heute“. Die Mädchen und Jungen versuchten sich in einer Auswahl von Themen in den Fächern Kunst, Mathematik, Ethik und Sport. ,Beispiele aus der Vasenmalerei, Griechische Mode, die Götter und ihre Bedeutung und sportliche Wettkämpfe - gestern und heute.

Eine der Pflichtaufgabe für jeden Schüler war das Herstellen der Wettkampfkleidung. Mit großem Eifer und gelungenen Eigenkreationen wurden eine TOGA und ein Gürtel nach griechischen Originalentwürfen hergestellt.

Medaillen und Siegerkränze wurden durch Frau Bußmann, der pädagogischen Mitarbeiterin mit viel Herzblut entworfen. Dem letzte Projekttag, dem Olympischen Wettkampf im Waldstadion zu Möser, fieberten alle schon sehnsüchtig entgegen. Die Vorbereitungen waren bereits getroffen. jedoch mussten die Wettkämpfe angesichts des Regens in die Sporthalle verlegt werden. Der Gesandte und Sportbeauftragte des Zeus, Gott Hartwigus (Sportlehrer Steffen Hartwig) ließ sich kurzerhand eine Hallenvariante einfallen. Er empfing die Olympiakämpfer aus allen „Stadtstaaten“ rund um Möser in der Halle.

In einem fairen Wettstreit rang man um Weiten im Diskus- oder Speerwurf (als Medizinballstoß und Frisbeewurf). Im Weitsprung mit Halteren (Sprunghilfen aus Bronze) machten die Kinder die Erfahrung, dass man mit Gewichten in der Hand weiter springen kann als ohne Hilfsgewichte. Beim traditionelle 192 m Stadionlauf ( als Slalomsprint über 50 Meter abgeändert) wurde um jede Zehntel Sekunde gekämpft. Mut, Gewandtheit und Geschicklichkeit waren beim Stabweitsprung durch die Jungen und Mädchen erforderlich. Mit einer Weite von 3,33 Meter beeindruckte Tillus Langus bei den Jungen und Celina Schmückerus mit 3,10 Meter bei den Mädchen die Wettkämpfer.

Höhepunkt war dann die Auszeichnung der besten Olympioniken, die Medaillen und Siegerkränze sowie schicke Urkunden erhielten. Die eigentliche Überraschung war ein typisch griechisches Essen im Anschluss, mit dem fünf unvergessliche Projekttage zu Ende gingen," so Hartwig.

Dieser Artikel wurde bereits 161 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: SEK Möser, Stefen Hartwig

  • Foto: SEK Möser, Stefen Hartwig

  • Foto: SEK Möser, Stefen Hartwig

  • Foto: SEK Möser, Stefen Hartwig

  • Foto: SEK Möser, Stefen Hartwig

  • Foto: SEK Möser, Stefen Hartwig

  • Foto: SEK Möser, Stefen Hartwig


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.