Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Elektromobile von der Polizei gestoppt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 04.10.2019 / 17:13 von mz/pm

Nachdem Polizeibeamte gestern Abend ein blaues Licht auf der Fahrbahn der Friedenstraße in Burg festgestellt hatten, nahmen sie diesen Schein genauer unter die Lupe. Sie stellten einen jungen Mann auf der Straße fahrend mit einem Hoverboard fest.

Der Fahrer wurde angehalten und kontrolliert. Das Hoverboard unterliegt den Regelungen für „Elektrokleinstfahrzeuge“, so ein Polizeisprecher. Demnach muss für dieses Fahrzeug eine Betriebserlaubnis bestehen, gleichwohl muss es pflichtversichert sein. Da dieses Fahrzeug bauartbedingt schneller als 6km/h fährt ist für den Fahrer eine Fahrerlaubnis notwendig. All das konnte der 15-Jährige nicht vorweisen. Da er mit 15 Jahren bereits strafmündig ist, wurde gegen ihn Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Zulassungsrecht sowie das Fahrerlaubnisrecht erstattet.

In Genthin wurde gestern in der Straße Am Mühlengraben ein 29-Jähriger mit einem E-Scooter einer Kontrolle unterzogen. Auch der E-Scooter fällt unter die verkehrsrechtlichen Regelungen für „Elektrokleinstfahrzeuge“. Obwohl es angeblich nur eine Probefahrt auf offener Straße war, muss der Fahrer nun mit einer Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz leben. Denn auch dieses Fahrzeug muss für den öffentlichen Verkehr zugelassen sein. Eine Versicherung bestand für das Fahrzeug nicht.

Dieser Artikel wurde bereits 1856 mal aufgerufen.

Bilder




Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


* schrieb um 18:43 Uhr am 06.10.2019:

Beim diesjährigen Oktoberfest in München sind lt. Polizeiangaben 414 betrunkene E- Rollerfahrer gestoppt worden.

Shark 7 schrieb um 20:14 Uhr am 04.10.2019:

Oh oh ,zwei böse E-Mobil Fahrer😉...Hier werden Autos geklaut ohne Ende und da werden zwei kleine Rollerfahrer abgemahnt mit einer Anzeige. Du du hätte es wohl auch getan.