Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Spielbericht: Burger VC 99 bekommt ihren Kontrahent in den Griff

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 02.10.2019 / 09:10 von mz/pm

Das Burger Volleyball-Team hat sein Auswärts(Heim)spiel gegen WSG Reform Magdeburg II mit 3:1 (28-30, 25-21, 25:10, 25-15) gewonnen. Vor 50 begeisterten Zuschauern zeigten beide Teams am Sonntagnachmittag in der Magdeburger Neptun Sporthalle eine starke Partie. Die Burger Volleyballer hatten die Ankündigung der WSG- Volleyballer, ihre ersten Punkte gegen den Burger VC 99 zu holen, registriert. Unverständlich deshalb der unkonzentrierte Beginn der Burger Volleyballer.

Rolf Gädke vom Burger VC 99 teilt mit:

"Im ersten Satz sahen sie einen mutigen und frechen Auftritt des Gastgebers.

Burger Volleyballer mit angezogener Handbremse
Mit ein wenig Ladehemmung startete der Burger VC 99 in das Spiel gegen die WSG Reform Magdeburg II. Fehler beim Aufschlag, Ungenauigkeiten in der Annahme, kein durchschlagkräftiger Angriff sowie hat Burg überhaupt ein Block waren ausschlaggebend für eine klare Führung des Aufsteigers.

Die Reformer erwischten einen Start nach Maß und erspielten sich gleich zu Beginn eine komfortable vier Punkte Führung. Über 0:2, 2:4 bis zum 4:9 bauten die jungen Magdeburger Spieler ihre Führung aus. Kurzfristig ging ein Ruck durch das Burger Spiel und es gelang sogar der 10:10 Gleichstand. Doch die unruhige, nahezu hektische Spielweise der Volleyballer des Burger VC 99 auf dem Feld zog sich weiter durch das Spiel. Bis auf einige klare Angriffsaktionen konnte sich trotz relativ stabiler Annahme keiner der Angreifer wirklich durchsetzen. Die Reformer erspielten im Mittelteil des ersten Satzes durch klare Angriffszüge erneut eine klare 18:11 Führung. Langsam kamen die Burger Volleyballer jedoch auf Betriebstemperatur, die Fehlerquote im eigenen Spiel verringerte sich und es gelang beim 22:22 erneut der Ausgleich. In Führung gehend, konnten die Gäste aus Burg die sich ergebenen Möglichkeiten nicht nutzen, um den Sack zuzumachen. Die Zuschauer freuten sich über sehenswerten Ballwechsel. Das bessere Ende im ersten Satz hatten die Gastgeber mit 30:28, die den Satzgewinn auch frenetisch feierten.

Lange gingen die Teams Kopf an Kopf
Die Volleyballer der WSG Reform kämpften im zweiten Satz beherzt weiter, bekamen aber keinen Lohn für ihren guten Auftritt. Insgesamt zeigten die Reform Volleyballer trotz Rückstand viel Kampfgeist und punkteten sich immer wieder heran. Der Burger VC 99 zeigte sich jetzt als ausgeglichen starkes Team, das in der Landesoberliga zu recht vorne mitmischen möchte. Satzausgleich 25:21

Deutlich wurde das Spiel im dritten Durchgang
Den Beginn des dritten Satzes bestimmte der Burger Zuspieler Moritz Räcke mit einer Aufschlagserie zum 6:1. Eine Bank war zu diesem Zeitpunkt auch Georg Blum, der seine Treffsicherheit wieder gefunden hatte und Punkt um Punkt entweder im Angriff oder beim Aufschlag erzielte. Es funktionierte eigentlich das gesamte Burger Team. Die Burger Volleyballer gestalteten deutlich das Spielgeschehen und ließen den Reformer Volleyballer keine Chance ins Spiel zu finden. Dieser Burger VC 99 bereitete den mitgereisten Burger Fanblock richtig Spaß. Mutig im Angriff, beweglich in der Abwehr und geschlossen im Block. Mit ihrem Powerspiel zogen sie ihren Kontrahenten den Zahn. Das deutliche 25:10 bedeutete die 2:1 Satzführung.

Burgs Außenangreifer mit mächtigem Druck
Im vierten Satz fanden die Burger Volleyballer gleich ihren Rhythmus im Aufschlag und ihr Kontrahent kam in der Annahme unter Druck. Das Burger Team spielte stark, gaben den Gastgeber nie die Chance in dieses Spiel zurückzukommen. Die Burger Fangemeinde konnte nun einen entspannten Nachmittag entgegensehen. Mit dieser Leistung dürften in dieser Saison noch etliche Punkte für den Burger VC 99 drin sein," so Gädke.

Dieser Artikel wurde bereits 752 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Bianka Müller Burger, VC 99

  • Foto: Bianka Müller Burger, VC 99

  • Foto: Bianka Müller Burger, VC 99


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.