Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Spielbericht & Verabschiedung des SV Eiche 05 Biederitz

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.09.2019 / 11:22 von mz/pm

Sowohl Max Held als auch Nilas Praest wurden am Sonnabend vor dem Verbandsligaspiel des SV Eiche 05 Biederitz gegen den SV Langenweddingen verabschiedet. Es wurde aber auch gespielt. Anbe der Spielbericht vom Wochenende. Der Verein teilt mit:

Während Held, der immerhin 142 Treffer in den letzten Jahren für den Ehleverein erzielte, zur neuen Saison zum Sachsen- Anhaltligisten TSG Calbe wechselte, ging es für Praest, der 116 Tore für den SV Eiche 05 erzielen konnte, aus beruflichen und privaten Gründen zurück in die Heimat. Der SV Eiche 05 sagt herzlichen Dank für die gemeinsame Zeit und wünscht alles erdenklich Gute.

Niederlage einkassiert
Die Sachsen- Anhaltliga- Vertretungen im Nachwuchs des SV Eiche 05 Biederitz mussten am zurückliegenden Wochenende jeweils gegen den Favoriten SC Magdeburg eine Niederlage einstecken. Dennoch verkauften sich alle drei Mannschaften teuer und warteten mit viel Moral und Einsatz auf. In der Nordliga hingegen gab es für die weiblichen Vertretungen durchweg klare Erfolge in den jeweiligen Heimspielen.

Die männliche A- Jugend des SV Eiche 05 musste im Heimspiel gegen den SC Magdeburg die erwartete Niederlage hinnehmen. Trotz des 19:38 (8:20) gegen den Überflieger der Liga war man nach Spielende mit der gezeigten Leistung auf Seiten der Gastgeber gegen den erwartet (zu) schweren Kontrahenten nicht unzufrieden. „Der ein oder andere einfache Fehler zuviel hat uns um ein besseres Resultat gebracht. In Sachen kämpferischer Einstellung gibt es wahrlich nichts zu meckern", stellte der Betreuer der Gastgeber Oliver Wohl nach Spielende fest. Die Gäste stellten mit einer schnellen 5:1- Führung die Weichen schnell auf Sieg.

Nach dem 8:20 zur Halbzeit hatte dann der Biederitzer Nachwuchs seine beste Phase. Kaum Fehler im Angriff machend konnte der Rückstand bis zum 16:26 nach 41 Minuten sogar minimiert werden. Im weiteren Verlauf zog jedoch der Gast aus der Landeshauptstadt wieder die Zügel an und baute den Vorsprung kontinuierlich zum 38:19- Endstand aus. Die Biederitzer mit ihrem neuen Schlussmann Leon Exner enttäuschten dennoch nicht und dürften für den eigentlichen richtigen Saisonstart am kommenden Wochenende gegen die HG 85 Köthen gerüstet sein.

Biederitz: Exner - Oberwinter (6), Urban (4), Exner, Anderson, Simon, K. Beres (1), Steinweg (2), Jagarzewski, Hartmann (1), Schneider, Eix (4), Wohl (1)

Auch die männliche C- Jugend trat im ersten Heimspiel in der Ehlehalle gegen das Spitzenteam aus der Landeshauptstadt an. Der Gegner ging naturgemäß als klarer Favorit in das Spiel, denn die letzten Siege der Gäste fielen doch sehr eindeutig aus. Das Spiel begann mit einer schnellen 0:1- Führung der Gäste, welche postwendend ausgeglichen werden konnte. Nach zwei weiteren Treffern der Magdeburger konnte Marvin Müller nochmals den Anschluss zum 2:3 herstellen, ehe in der Folgezeit das Pendel dann in Richtung SCM ausschlug. Über die Stationen 2:6 (8.) und 3:9 (12.) konnten sich die Gäste nach 18 gespielten Minuten auf 4:12 absetzen. Die engagierte Biederitzer Nachwuchs spielte bei Weitem nicht schlecht, nur der Ball wollte wiederholt einfach nicht über die Torlinie.

Klarste Chancen wurden in Serie vergeben. Die letzten Minuten bis zur Halbzeit waren dann wieder ausgeglichen und der Ball lief mit jeder erfolgreichen Situation besser, so dass der Abstand beim 8:16- zur Pause gehalten werden konnte. Die zweiten 25 Minuten begannen die Gastgeber weiter konzentriert. In der Abwehr wurde ordentlich gearbeitet und auch beim Torabschluss waren die SVE- Youngster nun entschlossener. Immer wieder konnte sich Lukas Paul Hesse freilaufen und einnetzen. Für eine Aufholjagd waren die Qualitäten der Gäste jedoch zu gut, welche den Abstand von acht bis zehn Toren stets halten konnten. Gegen Ende der Begegnung schwanden auf Biederitzer Seite sichtlich die Kräfte und so konnte der SCM das Ergebnis noch etwas in die Höhe schrauben. Mit einer 22:34- Niederlage mussten sich die Biederitzer nach 50 aufreibenden Minuten dem Staffelfavoriten geschlagen geben. „Mit einer besseren Wurfquote und weniger Abspielfehlern hätten wir dem SCM besser Paroli bieten können. Wir werden daran arbeiten“, waren die ersten Worte von SVE- Trainer Dirk Hesse.

Biederitz: Heseler – Hammecke (3), Schmidt (2), Hesse (9), Müller (5), M. Beres (1/1), Maffert (2), Kupsch, Warnecke

Die männliche D- Jugend hat sich in der Sachsen- Anhaltliga gegen den vermeindlichen Ligakrösus SC Magdeburg trotz einer 15:43 (7:22)- Niederlage ordentlich aus der Affäre gezogen. „Wir haben durch einen starken Gegner unsere Baustellen klar aufgezeigt bekommen, sind aber auch optimistisch, dass uns diese Lehrstunde früher oder später weiterbringt“, meinte SVE- Trainer Michael Thielicke nach der Begegnung. Im Spiel selbst zeigte der Gast bereits nach sieben Minuten beim Stand von 8:1, wer Herr im Haus ist.

Bis zum Halbzeitpfiff (7:22) bissen sich die Gastgeber in die Partie und zeigten ebenfalls einige gute Ansätze. Die zweite Hälfte nahm dann erwartungsgemäß einen ähnlichen Verlauf, wobei die SVE- Youngster sichtlich um jeden Treffer fighteten. Am Ende stand eine 15:43- Niederlage zu Buche, bei der die Biederitzer aber dennoch viel Licht am Ende des Tunnels verbuchen konnten. „Auch ein solches Ergebnis bzw. Erlebnis wird die eifrigen Jungs weiterbringen“, war der O- Ton nach Spielschluss in der Ehlehalle.

Biederitz mit: Wolff – Bruska, Ribbert (3), Gröbe, Schlieb, Steinweg (3), Wohl (2), Kalsdorf (1), Reinald, Thielicke (6/1), Hartmann

Die weibliche B- Jugend der Spielgemeinschaft TuS Magdeburg/SV Eiche 05 konnte mit einem 26:15 (13:10)- Heimerfolg gegen den MTV Weferlingen einen erfolgreichen Saisonstart verbuchen. Die lange Sommerpause verkrafteten allerdings die Gäste aus Weferlingen besser, die nach sechs Minuten mit 4:1 in Front lagen. Im weiteren Spielverlauf fand die SG dann sichtlich besser in die Begegnung und glich folgerichtig nach 14 Minuten durch Celine Niewand zum 7:7 aus. Als richtig erwies sich im weiteren Verlauf auch die offensivere Deckungsvariante, mit der viele Ballgewinne gelangen und im Gegenstoß viele einfache Treffer gelangen. Nach dem Seitenwechsel (13:10) war die SG dann spielbestimmend, auch wenn sich dies zunächst nicht im Ergebnis niederschlug.

Nach dem 21:15 (45. Minute) hatte dann der MTV entgültig sein Pulver verschossen, so dass die SG mit fünf Treffern in Serie schließlich einen deutlichen 26:15- Sieg bejubeln konnte. „Wir haben vor allem spielerisch mit vielen Kombinationen und schnellem Passspiel überzeugen können“, zeigte sich SG- Trainerin Lisa Haegebarth nach Spielende zufrieden.

TuS MD/Eiche 05 mit: Becker – Müller (1), Niewand (4/1), Schnell (1), Keitz (10/1), Pfannschmidt (1), Neuendorf (4), Kabath (1), Melzian (4), Sabin

Im ersten Heimspiel gab es für die Spielgemeinschaft TuS Magdeburg/SV Eiche 05 Biederitz einen deutlichen 42:7 (19:3)- Erfolg gegen den HSV Haldensleben. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten kamen die Gastgeber in der Landeshauptstadt gut in das Spiel und erkämpften sich vor allem über eine konzentrierte Deckungsarbeit leichte Bälle oder erzwangen das Zeitspiel beim Kontrahenten. So entwickelte sich nach dem zögerlichen Start (2:2 nach vier Minuten) eine eher einseitige Begegnung, in der die SG nach 16 Minuten beim Stand von 16:2 längst für klare Verhältnisse gesorgt hatte.

Auch im zweiten Spielabschnitt war die SG das dominante Team, wobei sich die Ballgewinne aus Hälfte eins ähnelten. Obwohl sich noch der ein oder andere leichte Fehler in das Angriffsspiel der Gastgeber einschlich, konnten viele Vorgaben von Trainerin Leonie Wesslowski umgesetzt werden: „Insgesamt eine gute Vorstellung, die durchaus hoffen lässt.“ Am Ende setze sich die durch viele Konterangriffe erfolgreiche SG völlig verdient mit 42:7 durch, wobei sich auch die D- Jugendliche Antonia Keitz in die Torschützenliste eintragen konnte.

TuS MD/Eiche 05: Grunert, Klein – Keitz (1/1), Scheffler (2), Raeck (4), Behrend (12/1), Strebe (9), Eilert (10), Rosenau (4), Harbach

Die weibliche D- Jugend des SV Eiche 05 hat sich im Heimspiel gegen den SV Chemie Genthin klar mit 29:7 (18:3) durchgesetzt. Das Trainergespann Stefanie Hesse/Sandra Schmidt zeigte sich nach dem ersten Auftritt mit der neu zusammengestellten Mannschaft sehr zufrieden: „Wir haben eine ordentliche Leistung geboten und vor allem spielerisch überzeugen können. Der Grundstein für die kommenden Aufgaben ist gelegt.“

Die Gastgeber sorgten schnell für klare Verhältnisse und bauten die 5:1- Führung (4. Minute) im weiteren Verlauf auf 15:2 (16.) aus. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der SVE- Nachwuchs, der auf ein starkes Torhüterduo Cosima Hermann/Katharina Jung bauen konnte, das Geschehen, auch wenn die Gäste aus der Kanalstadt stets um ein ordentliches Resultat bemüht waren. Am Ende setzte sich der SV Eiche 05 auch in der Höhe verdient mit 29:7 durch, wobei sich alle Spielerinnen beim Erfolg mit reichlich Einsatzzeit einbringen konnten.

Biederitz: Hermann (1), Jung – E. Böhme, Schlieb, Berlin (1), Wontraba, Urban (10), Wotjak (2/1), Warnecke (3), Hesse (4/1), Schnelle (4), Lange, Eilitz (4/1), Kauert

Genthin: Na. Dielas – Schafföner (1), Bilal, Ali (2), Kurth, Vu, Alsofi, Abdulla (1), Ne. Dielas (3),

Dieser Artikel wurde bereits 97 mal aufgerufen.

Bilder


  • Die Verabschiedung. Foto: Ingo Heitmann


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.