Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Betrüger schlagen erneut bei Senioren zu

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 07.09.2019 / 14:05 von mz/pm

In den vergangen Tagen kam es im Stadtgebiet von Magdeburg erneut zu Betrugshandlungen. Die Polizei teilt dazu mit:

Am Montag wurde eine 83-jährige Frau im Hausflur von zwei falschen Polizeibeamten angesprochen, welche einen Dienstausweis vorzeigten. Unter einem Vorwand gelangten die Täter in die Wohnung der 83-jährigen. In den Räumlichkeiten erkundigten sich die Betrüger nach Wertsachen, entwendet wurde augenscheinlich nichts. Die beiden Männer waren bekleidet mit schwarzen Overalls mit Polizeiaufschrift. Außerdem sollen die Männer ein Funkgerät mitgeführt haben.

Ein weiterer Betrug wurde der Polizei am Mittwoch gemeldet. In diesem Fall gab sich ein unbekannter Mann als Vertreter der Rentenkasse aus. Die 84-jährige Frau ließ den Betrüger in ihre Wohnung. Unter Vortäuschung falscher Tatsachen brachte der Betrüger die ahnungslose Rentnerin dazu einen Umschlag mit Bargeld zu holen. Der unbekannte Täter nahm der 84-jährigen diesen Umschlag ab und verließ daraufhin die Wohnung.

Die Kriminaltechnik sicherte in beiden Fällen Spuren, welche sich derzeitig in der Auswertung befinden. Des Weiteren wurden die entsprechenden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Gerade ältere Menschen stehen im Fokus der Täter. Aus diesem Grund bittet die Polizei deren Angehörige präventiv auf ihre Mitmenschen einzuwirken und sie auf derartige Betrugshandlungen aufmerksam zu machen.

Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Dieser Artikel wurde bereits 598 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.