Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Borkenkäferplage in S-A: AKK sichert Hilfe zu

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 22.08.2019 / 14:10 von rp/pm

Nachdem die Bundesverteidigungsministerin dem Land Hilfe durch die Bundeswehr bei der Bekämpfung der Borkenkäferplage angeboten hat, wird es auf Bitten des Ministerpräsidenten bereits morgen im Innenministerium ein erstes Gespräch geben. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit.

„Dazu hat das Ministerium für Inneres und Sport als das für die zivil-militärische Zusammenarbeit zuständige Ressort u. a. Vertreter des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, des Landeskommandos Sachsen-Anhalt der Bundeswehr, des Landeszentrums Wald, des Waldbesitzerverbandes Sachsen-Anhalt und Vertreter kommunaler Waldbesitzer eingeladen,“ so Sprecher Weiser.

Innenminister Holger Stahlknecht sagte:
„Unsere vordringlichste Aufgabe ist es, den deutschen Wald zu retten. Unser Wald befindet sich in einer nie dagewesenen Ausnahmesituation, die schnelles Handeln erforderlich macht. Dies sind wir auch zukünftigen Generationen schuldig.“

Ziel des Gesprächs ist es, die Unterstützungsnotwendigkeiten/-anforderungen der Waldbesitzer mit den Hilfeleistungsmöglichkeiten der Bundeswehr und das gemeinsame Vorgehen aller Beteiligten abzustimmen, um ein schnelles Handeln zu ermöglichen.

Dieser Artikel wurde bereits 165 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.