Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Rosenkrieg um Marmelade führt zur Fahrzeugstillegung

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 07.07.2019 / 16:52 von pm/rp

Die Polizei in Burg wurde zu einem außergewöhnlichen Einsatz gerufen. Die Polizei teilte uns mit, das nach einer kurzen Beziehung und einer schnellen Trennung ein heftiger Streit zwischen einem Ex-Pärchen entbrannte. In Folge dessen die Frau aus der Wohnung des Mannes auszog und mehrere Gegenstände mitnahm.

Da das der Mann nicht auf sich sitzen lassen konnte, fuhr er aus Mecklenburg-Vorpommern nach Burg und verlangte die Herausgabe seiner Sachen. Die Frau und ihr neuer/ alter Lebensgefährte wollten die Sachen nicht hergeben, weshalb der Ex-Partner aus Mecklenburg-Vorpommern die Burger Polizei verständigte.

Die eingesetzten Beamten, versuchten den zivilrechtlichen Streit so weit wie möglich zu schlichten und sorgten dafür, dass zumindest die Mikrowelle herausgegeben wurde. Von der Marmelade fehlte jedoch jede Spur.

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs der Beschuldigten, stellte sich dann heraus, dass dieses nicht versichert ist und der Landkreis eine Entstempelung der Kennzeichen angeordnet hat. Die Landessiegel wurden von den Kennzeichen gekratzt und der Fahrzeugschein eingezogen.

Da der neue Lebensgefährte der Frau mit Erlaubnis der Beschuldigten das Fahrzeug gefahren hat, wurden wegen fehlender Marmeladengläser zwei Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetzt eingeleitet.

Dieser Artikel wurde bereits 2071 mal aufgerufen.

Bilder




Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Dani schrieb um 22:31 Uhr am 07.07.2019:

Das ist ja unglaublich. In Polen eröffnet bald ein neues Ford-Autohaus , weil in Burg einer nach dem Anderen verschwindet. Vandalismus ist an der Tagesordnung, alles wird beschmiert und demoliert und die Polizei kümmert sich um Marmelade. Ist wahrscheinlich nicht so gefährlich, wie sich mit richtigen Verbrechern rumzuärgern.

Shark 7 schrieb um 18:26 Uhr am 07.07.2019:

Unfassbar die Geschichte und alles zulasten der Steuerzahler. Hier wurden vergangene Zeit diverse Autos geklaut und nichts passiert. 😡😡😡