Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Vermeintlicher Gasgeruch sorgte für Feuerwehreinsatz

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 10.06.2019 / 11:17 von mz/pm

Austretender Gasgeruch an der Ecke Friedenstraße/Zillestraße in Genthin sorgte am späten Sonntagabend für den Einsatz der Genthiner Feuerwehr. Vor Ort wurde der Bereich zusammen mit der Polizei weiträumig abgesperrt.

Michael Voth von der Feuerwehr Genthin sagte uns:
"Erste Messungen mit Gasmessgeräten und Prüfröhrchen ergaben jedoch keine Anzeichen für einen Gasaustritt. Auch ein hinzugezogener Mitarbeiter des Versorgungsunternehmens konnte keine Gaskonzentration messen.

Als Quelle für den fauligen Geruch, den die meisten Menschen mit Gas in Verbindung bringen, wurde die Kanalisation vermutet.

Um genau diese Verwechselungen zu vermeiden wurde der Duftstoff, der dem an sich geruchlosen Erdgas beigemischt wird, vor einiger Zeit geändert. Früher wurde Schwefel genutzt, um den markanten fauligen Geruch zu erzeugen. Der neue Stoff ist jedoch schwefelfrei und erzeugt einen stark chemischen Geruch, der dem von Klebstoff ähnelt," so Voth.

Die Genthiner Feuerwehr war mit 13 Kameraden/innen und vier Fahrzeugen knapp eine Stunde im Einsatz.

Dieser Artikel wurde bereits 788 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.