Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Schmierfinken: „Burghart, der Ihlefrosch“ wurde überpinselt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.03.2019 / 16:22 von mz/pm

Rund ein Jahr hat das LAGA-Graffiti im Fußgängertunnel in Burg gehalten. Dieser befindet sich unter den Bahngleisen, in der Nähe des Bahnhofs. Nun haben sich Schmierfinken an dem bunten Graffiti zu schaffen gemacht.

Die Stadt Burg teilte dazu Folgendes mit:

Die Stadt Burg hat gegen den Täter, der bei seiner Zerstörung des Kunstwerkes im Fußgängertunnel an der Bahnhofstr. am 27.02. gegen 03:04 Uhr auf Grund der Hinweise eines aufmerksamen Bürgers von der Polizei erwischt wurde, und daher nun vom Namen bekannt ist, Strafanzeige wegen Gemeinschädlicher Sachbeschädigung, strafbar gemäß § 304 StGB erstattet. Es ist darauf hinzuweisen, dass es sich nicht nur um eine einfache Sachbeschädigung handelt, wenn Kunst zerstört wird.

Bei der Polizei und Staatsanwaltschaft wurde das besondere öffentliche Interesse an der Strafverfolgung des einschlägig in Erscheinung getretenen Täters betont. Die Stadt Burg wird den Schaden der Wiederherstellungskosten ermitteln und gegenüber dem Täter die Rechnung stellen.

Dieser Artikel wurde bereits 687 mal aufgerufen.

Bilder


  • Quelle: Stadt Burg


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.