Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

EVENT-KALENDER

Lade...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

A2-Autobahnbrücke Hohenwarthe wird vollgesperrt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 08.02.2019 / 09:15 von mz

Die A2-Autobahnbrücke Hohenwarthe wird am 17. Februar (nächsten Sonntag) vollgesperrt. Wie das Verkehrsministerium mitteilte, steht ein Belastungstest an.

Die vielbefahrene Brücke bei Magdeburg muss deswegen am 17. Februar zwischen 8 und 14 Uhr in beiden Richtungen gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt in der Zeit über die B1. Es dürfte auf den Straßen möchtig voll werden. Auch die Anschlussstelle Lostau ist nicht befahrbar.

Die Sperrung dürfte nicht nur für mehr Geduld bei Pendlern mit sich bringen, sondern auch für die diejenigen, die aus den Winterferien zurückkommen.

Als Grund bestätigte Peter Mennicke, Pressesprecher des Verkehrsministeriums anstehende Belastungstests. Die Stahl-Konstruktion war vor 20 Jahren gebaut worden. Unterhalb dieser gibt es in beiden Richtungen mehr als 300 Risse. Diese waren durch fehlerhaftes Betonieren ausgelöst worden. Die Brücke steht quasi somit unter einer höheren Spannung. Die gerissenen Stellen zu schweißen funktionierte nicht.

Seit August 2018 wurden nun acht Stellen an der Konstruktion geflickt. Dabei wurden Messgeräte eingebaut. Diese sollen nun Aufschluss geben, ob dieser Stresstest positiv war. Sollte alles nach Plan laufen, will das Verkehrsministerium die Arbeiten in Auftrag geben. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich geschätzt auf rund 10 Millionen Euro.

Dieser Artikel wurde bereits 1888 mal aufgerufen.

Bilder




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.