Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

RADIO



GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Leserbrief: Burger VC 99 zum Jahresbeginn auswärts gefordert

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.01.2019 / 07:02 von Rolf Gädke

Vier Wochen Pause über Weihnachten gab es für die Burger Landesoberliga-Volleyballer im Spielbetrieb. Nach dem wichtigen 3:1 Heimerfolg gegen den USC Magdeburg II ruhte der Ball bei den Volleyballern des Burger VC 99. Seit dem 4. Januar fliegt der Ball beim Burger VC 99 bereits wieder, denn gleich zu Jahresbeginn stehen vier Wochen der Wahrheit an.

Los geht es heute um 16 Uhr beim Tabellenachten MTV Wittenberg II. Es folgen drei weitere Wochenenden ohne Verschnaufpause an denen wichtige Punkte in der Landesoberliga verteilt werden. Auswärts geht es für den Burger VC 99 dann am 19.01 beim MLV Einheit Magdeburg und am 26.01 in Gardelegen gegen Altmark Volleys weiter. Den Abschluss dieser Spielphase bildet das Kracherspiel gegen den Tabellenersten Reform Magdeburg in der Volleyballhölle Burg Süd. Dieses Heimspiel ist gleichzeitig der Auftakt zu den Festlichkeiten „ 20 Jahre Burger VC 99“ für alle Volleyballer/innen des Burger VC 99.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt die Wichtigkeit der anstehenden Begegnung
Doch zuerst gilt es, die Hürde MTV Wittenberg II am Samstag in der Lutherstadt Wittenberg erfolgreich zu nehmen. Mit Blick auf die Tabelle gibt es für den Burger VC 99 keine unwichtigen Spiele. Gerade zu Hause im letzten Heimspiel gegen den USC haben die Burger Volleyballer mehr als ansprechende Leistungen gezeigt. Fast kann man auch sagen, die Volleyballer des Burger VC 99 haben erst etwas gebraucht, um ins Rollen zu kommen. Am Samstag sollte das Burger Team doch bereits ab der ersten Minute hellwach sein, um keine böse Überraschung zu erleben. Ende September mussten sich die Wittenberger wohl den Volleyballer des Burger VC 99 klar geschlagen geben.

Doch in der Folgezeit konnten die Wittenberger Volleyballer ihre Spiele enger gestalten, wenn es mit dem gewinnen auch nicht so geklappt hat. Im Spiel gegen ihre erste Vertretung im Dezember gewannen sie den ersten Satz und die folgenden gingen eng verloren. Dies sollte schon mal ein Achtungszeichen für die Burger Volleyballer sein. Der samstägige Gastgeber sieht sich in der Begegnung mit dem Burger VC 99 nicht chancenlos.

Es gibt Spiele in denen der Aufsteiger punkten muss und es gibt Spiele in denen der Aufsteiger punkten sollte, möchte man auch kommende Saison in der Landesoberliga aufschlagen. Die Favoritenrolle wird am Samstag in der Polizeiturnhalle bei den Gästen liegen. Die Spieler des MTV Wittenberg II werden alles versuchen um den Favoriten ins Stolpern zu bringen. Wieder mit von der Partie sein wird der zuletzt verletzte Mannschaftskapitän Sören Lambrecht.

Aus Wittenberg zu hören: „Am Samstag legen wir endlich wieder los in diesem noch sehr jungen Jahr und empfangen den Burger VC 99 in unseren heiligen Hallen. Kommt also in die Polizeiturnhalle und lasst euch von der Stimmung mitreißen!“

Dieser Artikel wurde bereits 390 mal aufgerufen.

Bilder


  • Kapitän Sören Lambrecht. Foto: Burger VC 99


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.