Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Volleyball Landesoberliga Herren: Siegesserie soll fortgesetzt werden

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 29.09.2018 / 08:01 von Rolf Gädke

Drittes Pflichtspiel, dritter Sieg? Der Burger VC 99 hat ja bekanntlich sein Auswärtsspiel am vorigen Wochenende beim USC Magdeburg II mit 3:1 siegreich gestaltet und so soll es auch in diesem Heimspiel weitergehen. Mit geschlossener Mannschaftsleistung und tatkräftiger Fanunterstützung sollen weitere drei Punkte gegen den Aufsteiger MTV Wittenberg II in der Tabelle dazu kommen. Große Ziele der Landesoberligaspieler des Burger VC 99 in dieser Begegnung in der höchsten Spielklasse des Landes Sachsen-Anhalts, heute 15 Uhr in der Burger Volleyballhölle.

Die Ausgangslage ist ziemlich ähnlich wie vergangene Woche in Magdeburg. Das Burger Team traf dort auf einen Gegner, der seinen Kader fast komplett umgekrempelt hatte. Doch davon ließen sich die Volleyballer des Burger VC 99 nicht beeindrucken.

Auch diesmal ist aus Burger Sicht, die Zusammensetzung ihres Kontrahenten schwer einzuschätzen. Mit ihrem Erfolg gegen den USV Halle II hat natürlich der MTV Wittenberg II Morgenluft gewittert. Die Spieler des Burger VC 99 sollten die Wittenberger Volleyballer also nicht auf die leichte Schulter nehmen.

„Natürlich wollen wir das Spiel auch am Samstag wieder genauso erfolgreich gestalten und scheuen uns nicht davor, die Favoritenrolle anzunehmen“, unterstreicht Führungsspieler Sebastian Behr. Die Spieler des MTV Wittenberg II haben sich einiges für ihren Auswärtsauftritt am Samstag vorgenommen:

*Am letzten Wochenende ging es für uns dann gegen USV Volleys II. In unserem 2. Heimspiel konnten wir mit einem 3:0 Sieg unsere ersten 3 Punkte der Liga einfahren. Alles in allem sind wir über unser Ligadebüt mehr als zufrieden. Wir haben gezeigt, was wir können und wissen dennoch, dass noch Luft nach oben ist. Nun liegt es an uns, dieses Potential auch zu nutzen und nach weiteren Punkten zu jagen.

Die nächste Möglichkeit für uns bietet sich dafür am kommenden Wochenende. Am 29.09 treten wir auswärts gegen den Burger VC 99 an. Wir freuen uns auf das kommende Spiel.*

Die Burger Volleyballer um Trainer Christoph Grothe haben unter der Woche gut trainiert und bei ihrem zweiten Heimspiel steht erstmals in der noch jungen Saison ihr Mannschaftskapitän Sören Lambrecht wieder zur Verfügung.

Der derzeitige Rückenwind soll helfen, um die nicht einfache Heimaufgabe gegen den MTV Wittenberg II zu meistern. „Wir haben einen sehr guten Start hingelegt, daran wollen wir anknüpfen“, betonte Sebastian Behr beim Abschlusstraining.

Die Vorfreude bei ihm und der gesamten Mannschaft ist in jedem Fall riesengroß wieder vor eigenem Publikum antreten zu können.

Die unverhoffte Tabellenführung nach Spieltag zwei fühlt sich schließlich ganz gut an. Und so wollen die Volleyballer des Burger VC 99 um Libero Carsten Graßhoff auch gegen Wittenberg ihre Ambitionen unter Beweis stellen. Zu dem Match in der Volleyballhölle Burg Süd laden die Burger Oberligaspieler alle sportbegeisterten Fans recht herzlich ein. Lasst die Halle beben. Die Türen der Sporthalle Burg Süd sind ab 14.00 Uhr geöffnet.

Rolf Gädke
Burger VC 99 *Auszug Facebook-Seite MTV Wittenberg II *

Dieser Artikel wurde bereits 384 mal aufgerufen.

Bilder


  • USC Magdeburg II- Burger VC 99. Janek Pukall setzt sich gegen den Magdeburger Block durch. Foto: Bianka Müller


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.