Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Unwetter über dem JL: Feuerwehr im Einsatz

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 10.08.2018 / 09:01 von Steve Flügge

Gestern Abend gegen 20.10 Uhr rückte die Feuerwehr Hohenseeden infolge des Unwetters zu 2 Einsätzen aus. Zum einen waren umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste auf der Landstraße Richtung Schattberge zu entfernen.

Weiterhin waren in Folge abgebrochene Äste von der Bundesstraße B1 zwischen Hohenseeden und Parchen zu beräumen. Die Kameraden waren gegen 21.00 Uhr wieder zurück. Weiter ging es mit einer erneuten Alarmierung um 21.49 Uhr für die Feuerwehr Elbe Parey.

In Derben hatte sich an der Nachtweide eine Ballenpresse entzündet. Diese stand in einer Feldscheune auf einem privaten Grundstück. Die Flammen griffen auf ebenso dort abgestellte Maschinen und Geräte über. Der Eigentümer bemerkte den Brand und entfernte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr weitere Fahrzeuge und Maschinen aus der Scheune.

Ebenso gelang es ihm die brennende Ballenpresse aus der Feldscheune zu ziehen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand diese im Vollbrand. Ebenso standen in der Feldscheune 2 Rasentraktoren im Vollbrand. Zuerst wurde von einer größeren Menge Heu und Stroh ausgegangen, welche dort lagern sollten, dies bestätigte sich jedoch zum Glück nicht. Die Kameraden bauten zwei externe Wasserversorgungen zur Einsatzstelle auf, unter anderem von der alten Elbe.

4 Kameraden waren mit schwerem Atemschutz eingesetzt. Die Ballenpresse musste erst teilweise zerlegt werden, um die Auswurfklappe mittels eines Bagger zu öffnen. Somit konnten die Kameraden den Heuballen entfernen und alles mit Netzwasser ablöschen. Dank des massiven Kräfteeinsatzes konnte nach rund 1,5 h zurück gebaut werden. Gegen 00.45 Uhr waren die letzten Kräfte wieder einsatzbereit. Im Einsatz waren gesamt 46 Kameraden mit 10 Fahrzeugen.

Dieser Artikel wurde bereits 1838 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge

  • Foto: Steve Flügge


Kommentare (1)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Uwe Kracke schrieb um 16:04 Uhr am 15.08.2018:

Gut gemacht Kameraden, denn Schaden am Nachbargrundstück habe ich wider Repariert.
Mit freundlichen Gruß
Uwe Kracke