Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Wohnzimmerkonzert auf der KleinKunstBühne

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 07.07.2018 / 14:17 von mz/pm

Am vergangenen Samstag besuchte die junge Band „Ostückenberg“ die Burger „KleinKunstBühne“ im evangelischen Gemeindehaus. Dabei erwartete die Zuschauer gleich beim Betreten des Veranstaltungsraums die erste Überraschung:

Teppiche, Couches, Sessel, Stehlampen und Kerzenständer verwandelten den Saal in ein gemütliches Wohnzimmer, in dem sich auch die dreiköpfige Band um Constantin Kleditz direkt wie zu Hause fühlte. Und die Raumausstattung sollte einen tollen Rahmen für einen musikalischen Abend schaffen, der den Menschen in Erinnerung bleiben wird.

Inspiriert von Einflüssen durch Sigor Rós oder Nina Simone erschufen Constantin Kleditz (Gitarre, Gesang), Paula Wünsch (Kontrabass) und Ludwig Müller (Trompete, Flügelhorn) ihren ganz eigenen Sound, der die Menschen in ein musikalisches Klangerlebnis zwischen Jazz, Rap und Folklore eintauchen ließ.

Die poetischen Texte von Kleditz wurden dabei wunderbar von der Begleitung durch die Instrumente getragen, die an jeder Stelle gut überlegt war. In allen Liedern zeigte sich die scharfe Beobachtungsgabe des jungen Musikers, der stets hinterfragt und andere Perspektiven auf ganz unterschiedliche Themen einzunehmen vermag. Die Gäste der „KleinKunstBühne“, präsentiert vom Kabarett „CAT- stairs“, waren begeistert von dem 60minütigen Konzert, das mal so ganz anders daherkam.

Dieses Konzert, das im Rahmen des Burger Kultursommers stattfand, macht deutlich, dass die junge Kulturszene in Deutschland einiges zu bieten hat. Die Band arbeitet gerade an einem eigenen Album und sammelt dafür Geld durch eine Crowdfunding-Aktion. Wer die jungen Musiker unterstützen will, kann sich gern selbst überzeugen: startnext.com/ostueckenberg.

Dieser Artikel wurde bereits 100 mal aufgerufen.

Bilder


  • Band Ostückenberg (v.l.n.r. Ludwig Müller, Constantin Kleditz, Paula Wünsch) (Mittel). Foto: Stefan Vogt


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.