Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Ehemaliges Genthiner Krankenhaus wird abgerissen

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.06.2018 / 15:48 von mz/pm

Das ehemalige Genthiner Krankenhaus wird abgerissen. Das bestätigte so eben die Pressesprecherin der Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal GmbH, Claudia Klupsch. Sie sagte weiterhin:

„Die Formalia für den Abriss werden derzeit vorbereitet. Dies wird noch eine Zeitlang dauern. Ziel ist die Übergabe des Geländes an die Johanniter-Seniorenhäuser.“

Weiterhin teilte Regina Doerr, von der Johanniter Krankenhaus GmbH in Berlin mit, dass sich die Planungen der Johanniter in Genthin nicht geändert haben. Es werde weiterhin eine Nutzung des Geländes zum Wohle der Allgemeinheit vorgesehen.

„So könnte auf einem Großteil des ehemaligen Krankenhausgeländes ein sogenanntes Johanniter-Quartier entstehen. Die Johanniter beabsichtigen hier die Kopplung ambulanter und stationärer Altenpflege mit Angeboten für Tagespflege, betreutes Wohnen und Wohngemeinschaften für Senioren.“ informierte Regina Doerr.

Nach Informationen des Meetingpoints, sollen derzeit bereits ausländische Arbeiter vor Ort sein und dort übernachten.

Ende April hatten die Johanniter bereits von den Planungen eines Johanniter Quartiers gesprochen. Von Abrissplänen wurde damals nichts mitgeteilt. Mehr dazu hier [Hier]

Das Genthiner Krankenhaus war im vergangenen Jahr geschlossen worden. [Klick]

Dieser Artikel wurde bereits 4612 mal aufgerufen.



Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Heidrun Schulze schrieb um 13:22 Uhr am 14.06.2018:

Trauriger Anblick.
Hätte man da nicht noch einiges verwenden können vom Inventar, warum wird das alles entsorgt. Ich hoffe doch, dass das Gebäude mit der Notaufnahme erhalten bleibt. In Genthin fehlt eine Notfallversorgung.

Tommy Schmidt schrieb um 07:41 Uhr am 14.06.2018:

Ja das mit dem Übernachten haben die Anwohner schon des Öfteren zu spüren bekommen. In den Abendstunden gab es z.B. beim Beladen von LKW's weit hörbaren Krach. Auch schon sonntags! Ganz nebenbei sitzen die Arbeiter zum Feierabend draußen, bei der letzten Hitze verständlich, und unterhalten sich lautstark bis in die Nachtstunden. Hurra :-(
Und das ist erst der Anfang...
Übrigens welche(s) Gebäude werden genau abgerissen?