Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Spielbericht Handball Männer 1. Nordliga: SG Fortschritt Burg - Möckeraner TV 1921

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.03.2018 / 12:21 von René Teßmann

Das Spitzentrio der 1. Nordliga gibt sich weiterhin keine Blöße. Der FSV Magdeburg zittert sich zum 25:25-Heimsieg gegen Schlusslicht Parey, Oebisfelde siegt souverän mit 33:22 beim MTV Weferlingen und die Fortschritt-Handballer gewinnen am Ende noch deutlich im Derby gegen den Möckeraner TV 1921 36:28 (14:15).

Dabei sah es knappe 40 Minuten nach einen Überraschung aus. Der MTV führte bis dato noch 20:17 und bot eine ordentliche Leistung. Eine Leistungssteigerung in der Burger Abwehr sorgte dann für klare Verhältnisse. Besonders über die erste und zweite Welle waren die Hausherren in einem nicklichen Derby erfolgreich.

Doch der Beginn verlief nicht nach dem Geschmack von Trainer Hendrik Kurth und den zahlreichen Burger Fans. Nach fünf Minuten führten die Gäste aus Möckern mit 3:0 ehe Fortschritt das erste Tor erzielen konnte. Auch in der Folgezeit blieb Möckern am Drücker und fand immer wieder Lücken im Abwehrverbund der Hausherren. „Unsere Deckung fand nicht ins Spiel und Vorne haben wir zu viel liegen gelassen“, kritisierte Kurth. Nach zehn Minuten führte der MTV immer noch mit vier Toren (2:6). Danach lief es besser für Fortschritt und sie konnten auf 5:6 verkürzen. Beim 6:9 in der 18. Minute sah sich Trainer Kurth gezwungen die fällige Auszeit zu nehmen.

Per Doppelschlag von Teßmann, der bereits sechs Tore auf dem Konto hatte, konnten die Burger den erneuten Anschluss zum 8:9 herstellen. Danach setzte sich Möckern wieder auf vier Tore (8:12) ab. Die Hausherren bleiben beim 11:13 jedoch in Schlagdistanz. Nun nahmen die Nicklichkeiten zu und wurden durch eine Rote Karte gegen Thomas Fechner, der bis dahin der Burger Abwehr vor erhebliche Probleme stellte, verdeutlicht. Dieses Handicap merkte man den Möckeranern vorerst nicht an, erhöhten sie zwei Minuten vor der Pause nochmals auf 11:15. Doch Fortschritt kämpfte sich bis zur Pause noch auf 14:15 durch ein Tor von Kapitän Mathias Lange mit der Halbzeitsirene heran.

Nach der Pause gestaltete sich die Partie ausgeglichen, wobei die Gäste immer noch leichte Vorteile hatten. Diese nutzten sie über die Stationen 15:17 und 16:18 bis zum 17:20. Fortan stellte Möckern das Handballspielen fast ein. Einfache Fehler und eine sich steigernde Burger Abwehr brachten die Hausherren so richtig in Fahrt. Nach dem 20:20-Ausgleich und der fälligen Auszeit der Gäste, gingen die Burger sogar erstmals in Führung. Zwar konnte der MTV nochmals zum 21:21 ausgleichen, hatte aber in der letzten Viertelstunde nichts mehr zu lachen. Die Burger erhöhten durch schnelles Umkehrspiel erst auf 24:22 (47.), ehe der Fortschritt-Express auf Touren kam. Über die Station 29:22 (52.) erhöhte Burg innerhalb von sieben Minuten den Vorsprung auf neun Tore zum vorentscheidenden 32:23 (54.). Nach dieser Drang-Phase gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichen und Fortschritt konnte zum Ende einen deutlichen 36:28-Derbysieg einfahren, der vor allem bis zur 40. Minute in Gefahr war.

„Am Ende haben wir komplett zu unserem Spiel gefunden. Die Abwehr stand besser und wir konnten Möckern teilweise auskontern. Wenn man die ersten 40. Minuten betrachtet, ist der Sieg etwas zu hoch ausgefallen und wir haben uns sehr schwer getan, die nötige Ruhe im Angriff zu finden und unsere Tore zu machen. Danach war es aber eine super Vorstellung mit schnellem Handball“, empfand Kurth nach dem Spiel. Somit bleibt das Spitzentrio weiter eng zusammen und Fortschritt hat schon am Samstag die Chance einen nächsten Derbysieg einzufahren, wenn sie beim wiedererstarkten Schlusslicht vom SV 90 Parey/Elbe zu Gast sind.

Burg: Bünger, Wegner; Brückner (3), Teßmann (15/4), Heisinger, Wichmann (2), Scholz (4), Lange (7), M. Weigel (2), Mück (1), Wucherpfennig, Rößler (1), Schulz (1)

Möckern: M. Schmied, T. Zater; Koschorreck, Peine, Holm (1), Köhler (1), Specht, B. Weigel (6), Ehret (4), Hantke, J. Schmied, Dlusinski (7/1), M. Zater (4/1), Fechner (5)

Siebenmeter: Burg 4/5 – 2/2 Möckern; Zeitstrafen: Burg 2 – 3 Möckern; Rote Karte: Thomas Fechner (25., Tätlichkeit) - Möckern

Dieser Artikel wurde bereits 109 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.