GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Schandfleck im Burger Kino beseitigt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.02.2018 / 20:55 von mz

Jahrelang guckten Kinobesucher nicht nur auf eine große Leinwand, sondern auch auf eine sanierungsbedürftige Decke. Das ist nun endlich Geschichte. Die Kinodecke im Burg Theater wurde durch Firmen aus der Region und dank der MDR Fernsehsendung „Mach dich ran“ auf Vordermann gebracht. Heute bedankte sich der Kinoverein Weitblick e.V. bei den vielen fleißigen Helfern und Firmen aus der Region.

Bernd Goldbach, der Vorsitzende des Vereins freute sich im Gespräch mit dem Meetingpoint riesig über die seit langem nötige Deckensanierung. „Nach langer Zeit ist unser Schandfleck, die Kinodecke, die mit vielen Wasserflecken verziert war, saniert worden.“ Die Kinodecke hat einen schwarzen Farbanstrich erhalten. „Es war erst Mal ein Problem, in der Höhe die Farbe aufzubringen, und es musste Spezialfarbe her, außerdem musste Geld ran und Unternehmen gewonnen werden.“

Neben dem Bürgermeister der Stadt Burg Jörg Rehbaum (SPD) hielt der Stadtratsvorsitzende Markus Kurze (CDU) auf Bitten des Vereins ein Grußwort. Er übermittelte stellvertretend für den Stadtrat Dank, Respekt um und Grüße an alle Ehrenamtlichen sowie den Sponsoren. „Wir können froh sein in Burg, dass wir unser Kino noch haben, nicht nur als Kino sondern als feste Kultureinrichtung der Stadt. Und auch nur, weil so viele ehrenamtliche Vereinsfreunde hier gibt!“ so Markus Kurze.

Nach der Danksagung brachte die Burger Sängerin Mona Z. das Publikum noch zum Feierabend in eine gemütliche Atmosphäre und präsentierte Live ein paar Schlagersongs. Danach gab es ein kleines Buffet.

Wer auch mal wieder Lust hat, ins Kino zu gehen, die nächste große Chance dazu kommt übermorgen. 18 Uhr wird der damals in der DDR verbotene Film „Die Taube auf dem Dach“ gezeigt. Mit dabei sind auch Schauspieler des Films, die nach der Vorführung mit dem Publikum ins Gespräch kommen wollen. Der Eintritt ist frei. Einige Restkarten sind noch verfügbar. Das Burg Theater bittet um eine vorherige Anmeldung.

Dieser Artikel wurde bereits 511 mal aufgerufen.

Bilder









Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.