Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Digitaler Kummerkasten zum Schuljahresstart

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 10.08.2017 / 06:00 von mz/pm

Zum Start in das neue Schuljahr sieht die GEW Sachsen-Anhalt weitere massive Verschlechterungen in der Unterrichtsversorgung auf die Schulen des Landes zukommen. Mehr als ein Viertel der ausgeschriebenen Stellen konnte nicht besetzt werden, gleichzeitig steigt die Zahl der Schülerinnen und Schüler. Die GEW schaltet ab sofort einen „digitalen Kummerkasten“, damit alle Betroffenen über die Zustände an den Schulen direkt berichten können.

Entgegen der langjährigen Tradition verschiebt das Bildungsministerium die Vorstellung der Basisdaten zum neuen Schuljahr auf einen späteren Zeitpunkt. Für Eva Gerth, Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, ist dies ein weiteres Zeichen des absehbaren Desasters: „Erstmals droht eine Situation, in der auch auf dem Papier die Unterrichtsversorgung unter 100 % liegt, in der also auch ohne Krankheit, Mutterschutz, Fortbildung von Lehrkräften Unterricht ausfallen wird.“ Minister Tullner wisse sehr genau, warum er mit den Zahlen hinter dem Berg halte.

„Steigende Schülerzahlen, weniger Lehrkräfte, immer mehr Krankheitsfälle durch Überlastung – das ist die Realität an den Schulen. Dies lässt sich auch durch Rechentricks nicht ins Positive kehren“, sagte Gerth weiter.

Mit dem „digitalen Kummerkasten“ wolle man allen Betroffenen, also Eltern, Lehrkräften aber auch den Schülerinnen und Schülern, die Möglichkeit geben, ihre Eindrücke vom Schuljahresstart und der Unterrichtsversorgung öffentlichzumachen. Der Kummerkasten ist unter gew-sachsenanhalt.net/blog erreichbar und kann auch anonym genutzt werden. Dabei werden alle datenschutzrechtlichen Normen beachtet. Über die eingehenden Fakten wird die GEW die Öffentlichkeit aber auch die politisch Verantwortlichen in geeigneter Weise in Kenntnis setzen.

Dieser Artikel wurde bereits 116 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-jl.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.