GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Vorstellung Genthiner Bürgermeisterkandidaten: Andreas Buchheister

Druckansicht

Interview

Erstellt: 15.04.2018 / 17:03 von mz

Um das Amt als Bürgermeister bewirbt sich auch der 47-jährige Andreas Bucheister. Der Rechtsanwalt tritt für die CDU an. Er hat ein Kind und ist verheiratet. Auch er hat uns schriftlich unsere Fragen beantwortet. Mehr dazu in folgendem Interview:

Meetingpoint JL:
1. Wie wollen Sie die medizinische Versorgung in Genthin künftig gewährleisten?
Andreas Buchheister:
"Für die medizinische Grundversorgung ist das Ärztehaus mit zahlreichen Praxen vorhanden. Daneben gibt es noch weitere Praxisstandorte für den ambulanten Bereich. Ich möchte sicherstellen, dass das Ärztehaus in kommunale Hand kommt und plädiere für den Erwerb des Hauses durch die Stadt Genthin, damit die Stadt mit diesem Objekt Ärzten jederzeit Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kann. Darüber hinaus muss das Objekt für die Zukunft saniert und könnte in diesem Zuge auch erweitert werden."

Meetingpoint JL:
2. Halten Sie an dem Krankenhausstandort in Genthin fest oder gibt es aus Ihrer Sicht andere Möglichkeiten?
Andreas Buchheister:"
Für den stationären Bereich sind die Entscheidungen gefallen. Die Stadt Genthin wird kein eigenes Krankenhaus bauen können. Die Johanniter werden die Grundstücke des ehemaligen Krankenhauses auch nicht verkaufen. Daher kann allenfalls mit der Kassenärztlichen Vereinigung eine Vereinbarung über eine Notfallambulanz getroffen werden. Die Verhandlungen hierzu sind völlig offen. Die Kassenärztliche Vereinigung wird aber wiederum nichts zulassen, was in Konkurrenz zu den niedergelassenen Ärzten steht. Es ist daher sehr kompliziert."

Meetingpoint JL:
3. In welchen Schulen und Kitas sehen Sie den dringendsten Sanierungsbedarf?
Andreas Buchheister:
"Dieser besteht im Gymnasium und in der Kita Gladau sowie in Genthin in der Kita Max und Moritz. Ferner muss der Turnhallenboden in der Grundschule Uhland erneuert werden."

Meetingpoint JL:
4. Welche Projekte wollen Sie in Genthin und in den Ortschaften für Kinder und Jugendliche künftig anbieten und ins Leben rufen?
Andreas Buchheister:" Für Projekte zeichnen die Vereine und Einrichtungen vor Ort Verantwortung. Initiativen, die es dort gibt, werde ich unterstützen und Unterstützung beim Stadtrat einwerben. Zunächst ist das Thomas-Morus-Haus mit seinem neuen Leiter zu unterstützen. Hier muß über die künftige Gestaltung der Trägerschaft und Finanzierung nachgedacht werden. Für die anderen Jugendeinrichtungen muss ein Konzept für die Finanzierung und Betreuung fortgeschrieben werden gemeinsam mit dem Stadtrat.

In Altenplatow möchte ich gern in dem Gebäude der ehemaligen Sekundarschule ein Haus der Vereine etablieren in Zusammenarbeit mit dem DRK. Dieses sucht für den Hort ebenfalls weitere Räume, so dass sich dort ein gutes Projekt ergeben könnte."

Meetingpoint JL: 5. Wie wollen Sie die Wirtschaft in Genthin stärken?
Andreas Buchheister:" Durch Weiterentwicklung der Gewerbegebiete und des Chemieparks. Dabei ist es wichtig den Unternehmen zu helfen, qualifiziertes Personal zu gewinnen, denn im Chemiepark stehen die Unternehmen bei der Personalgewinnung bereits in Konkurrenz. Es müssen daher unbedingt attraktive Wohnungen für zukünftige Mitarbeiter geschaffen werden mit Hilfe der Wohnungsbauunternehmen bzw. alternativ Baugrundstücke geschaffen werden. Ferner sind Qualifizierungsangebote für die Mitarbeiter mit Hilfe des TGZ zu schaffen, um Personal in den Betrieben zu halten und weiter entwickeln zu können."

Meetingpoint JL: 6. Wie wollen Sie für Unternehmen Genthin attraktiver machen?
Andreas Buchheister: " Die Entflechtung des Chemieparks ist weiter voran zu treiben. Dabei geht es auch darum, die Versorgungskosten mit Energie, Gas und Wasser zu reduzieren (Strom) bzw. stabil zu halten. Ferner ist das Hafenprojekt wieder aufzunehmen. Hier gibt es neue interessante Entwicklungen, die für Unternehmen des Logistikbereichs von Interesse sein könnten. Über den Neubau des Klärwerkes ist weiter nach zu denken. Die Abwasserentsorgungskosten sind für die Genthiner Unternehmen ein entscheidender Punkt. Hier müssen die Kosten gering bleiben. Schließlich ist es wichtig, dass Unternehmen Mitarbeiter gewinnen können, die in Genthin für ihre Familie alles vorfinden. Von daher sind die sozialen Einrichtungen auf jeden Fall sehr wichtig sowie die Verkehrsanbindung. Hier gilt es weiter um das VBB-Ticket zu kämpfen."

Meetingpoint JL: 7. Wie wollen Sie die Genthiner Vereine und deren Ortschaften unterstützen?
Andreas Buchheister: "Durch entsprechende Förderung nach dem jeweiligen Bedarf. Für die Sportvereine ist es mir wichtig, dass diese einen kostenlosen Zugang zu den Sportstätten haben und sich dafür im Gegenzug für die Unterhaltung und Pflege engagieren. Dieses stärkt dann auch die Verbundenheit eines jeden Mitglieds mit dem Sportplatz und fördert die Identifikation mit seinem Verein. Ferner gilt es für Vereinsjubiläen eine sichere Finanzierung zu schaffen, über die die Ortschaftsräte dann verfügen können."

Meetingpoint JL: 8. Welche Vereine haben am dringendsten Nachholbedarf?
Andreas Buchheister:" Sämtliche Vereine haben ein Nachwuchsproblem. Hier sind die Vereine bei der Nachwuchsgewinnung zu unterstützen und der Tag der Vereine ist unbedingt regelmäßig durchzuführen, damit jeder Verein eine Plattform hat, sich zu präsentieren."

Meetingpoint JL: 9. Welche Ideen haben Sie Genthiner Bürger und Familien zur Freizeitgestaltung in der Region?
Andreas Buchheister:" Die Radwege in und um Genthin sind unbedingt auszubauen. Diese Forderung kann nicht oft genug wiederholt werden. Weiter sind alle Einrichtungen, die die Stadt bereits vorhält unbedingt zu erhalten."

Meetingpoint JL:
10. Welche Baumaßnahmen wollen Sie in Ihrer Amtszeit umsetzen?
Andreas Buchheister:" Das Stadtkulturhaus 2.0 ist fertig zu stellen, damit eine ordentliche Essensversorgung der Schüler erfolgen kann und sichergestellt wird. Ferner sind die Brückensanierungen unbedingt fortzuführen, damit die Verkehrswege erhalten bleiben. Der Radweg Genthin Parchen kann 2019 in Angriff genommen werden, sofern es keine Klagen vor dem Verwaltungsgericht gibt und ist daher zügig umzusetzen. Ferner gibt es zahlreiche kleinere Baumaßnahmen wie z.B. Toilettensanierungen in der einen oder anderen Kita, die wichtig sind und auch gleichzeitig zu einer Kapazitätserweiterung führen können."

Meetingpoint JL:
11. Denken Sie, dass Sie sich mit Ihren Ideen im Stadtrat durchsetzen können?
Andreas Buchheister:" Es ist alles eine Frage von Notwendigkeit und Überzeugung. Viele Mitglieder des Stadtrates kennen mich. Sie wissen, dass ich hartnäckig sein kann. Daneben gilt der alte Spruch: Reden hilft immer! Ich werde daher alle Möglichkeiten der Gespräche nutzen und versuchen Fragen zu beantworten, Kritik und Vorschläge zu prüfen und für meine Vorhaben und Ideen zu werben."

Meetingpoint JL: 12. Planen Sie Steuererhöhungen?
Andreas Buchheister:" NEIN!"

Meetingpoint JL: 13. Wie würden Sie die Pläne zum Stadtkulturhaus 2.0 umsetzen?
Andreas Buchheister:" Zügig und konsequent. Allerdings benötigen wir noch auf Seiten der Stadt für den Bau ein effektives Kontrolling. Dieses mus zur Einhaltung der Kosten unbedingt noch durch eine personelle Verstärkung des Bauamtes geschaffen werden."

Hinweis: Jeder Kandidat ist für sein geschriebenes selbst verantwortlich. Der Meetingpoint bildet hier lediglich die zur Verfügung gestellten Antworten ab!

Dieser Artikel wurde bereits 232 mal aufgerufen.

Bilder


  • Andreas Buchheister beim Neujahrsempfang des CDU Kreisverbandes JL.


Werbung


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.