GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Wasserschutzpolizei hat neues Boot

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 14.04.2018 / 14:00 von mz/pm

In dieser Woche wurde auf dem Gelände des Saalehafens Halle/Trotha durch den Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord, Andreas Schomaker, ein neues Mehrzweckboot an die Wasserschutzpolizeistation in Halle/S. zu übergeben.

Die Wasserschutzpolizei in Sachsen-Anhalt gehört zuständigkeitshalber zur PD Nord, erfüllt aber landesweit ihre wasserschutzpolizeilichen- und schifffahrtrechtlichen Aufgaben. Neben dem neuen, sehr flexibel einsetzbaren Mehrzweckboot, wurde auch ein fabrikneuer Nissan „Navara“ zur Verfügung gestellt, der einschließlich eines dazugehörigen Trailers als Zugfahrzeug genutzt werden soll. Die Gesamtinvestitionen für diese neuen Einsatzmittel betragen ca. 100.000,- Euro.

Das Mehrzweckboot ist aufgrund seiner Bauweise, seines Handlings, der Beschaffenheit und technischen Ausstattung auf vielen Bundeswasserstraßen sowie Landesgewässern in Sachsen-Anhalt nutzbar. Zum Einsatz kommen wird das Boot grundsätzlich bei Kontroll- und Streifenfahrten, zur Rettung und Bergung von Personen aus dem Wasser bzw. bei der Bergung von Gegenständen. Taucheinsätze können direkt vom Boot aus gestartet werden. Bei der Vermisstensuche besteht die Möglichkeit des Einsatzes von Diensthunden an Bord.

Dieser Artikel wurde bereits 166 mal aufgerufen.

Bilder


  • Leiter der Wasserschutzpolizei Sachsen-Anhalt, PD Frank Rim, Leiter der Station Halle/S., PK Rayko Häßler sowie der Präsident der PD Nord, Andreas Schomaker (v.l.) Foto: Wasserschutzpolizeirevier Sachsen-Anhalt


Werbung


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.