GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Burger Volleyballer: hochklassiger Start ins Jahr 2018

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.01.2018 / 15:52 von Rolf Gädke

Nach einer zweiwöchigen Weihnachtspause startet der Burger VC 99 gleich mit einem Spitzenspiel ins Volleyballjahr 2018. Kurz nach Jahresbeginn stehen vier Wochen der Wahrheit an. Los geht es am Sonntag. Es folgen drei weitere Wochenenden ohne Verschnaufpause an denen wichtige Punkte verteilt werden.

Von der Tabellensituation her empfängt am kommenedn Sonntag in der Volleyballhölle Burg Süd Gastgeber Burger VC 99 als Tabellenzweiter den Regionalligaabsteiger MTV Wittenberg, momentan Tabellenvierter, um 15.00 Uhr zum Schlagabtausch im Punktspielbetrieb in der Landesoberliga Sachsen-Anhalt. Die Volleyballer des Burger VC 99 dürfen die Begegnung gegen Wittenberg keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Sie müssen da schon voll konzentriert rangehen und dürfen in der Nach-Feiertagsstimmung keine Geschenke verteilen.

Für den Burger VC 99 gibt es keine unwichtigen Spiele. Es gibt Spiele in denen Burg punkten muss und es gibt Spiele in denen Burg punkten sollte, möchte man am Ende der Spielsaison sein gestecktes Ziel erreichen wollen. Die kurze Vorbereitungszeit auf den Rückrundenstart nutzte Spielertrainer Dennis Raab mit seinen Mannschaftskollegen in der Sporthalle Burg Süd optimal. Wenn es in der verbleibende Trainingseinheit keine unangenehmen Überraschungen gibt, können die BVC-Volleyballer mit ihrem kompletten Kader auflaufen.

Nach eigenen Aussagen aller Teammitglieder sind sie topfit und fiebern dem Spiel am Sonntag entgegen. Um in der Tabelle noch ein klein wenig weiter nach oben schauen zu können, wäre für die Mannschaft des Burger VC 99 drei Punkte eine tolle Sache und ein optimaler Start ins Jahr 2018 vollzogen. Dazu dürfte auch das in der Volleyballhölle Burg Süd eng am Spielfeldrand platzierte Publikum beitragen, welches auch im neuen Jahr bestimmt besonders zahlreich ihre Burger Volleyballer unterstützen werden. Die Fans sind mit dem bislang in dieser Saison Erreichten ganz zufrieden. Von den bisher fünf Auftritten im heimischen Hexenkessel konnten alle fünf auch gewonnen werden. Die Volleyballer des Burger VC 99 mussten im Dezember aber auch ein paar Rückschläge einstecken.

Im letzten Punktspiel des Jahres 2017 musste sich die Burger Mannschaft gegen Fortuna Ballenstedt geschlagen geben und es folgte auch das Aus im Pokal. Aber mit dem Satzgewinn gegen den Zweitligisten VC Bitterfeld-Wolfen in der dritten Pokalrunde des VVSA zeigte das Burger Team wieder aufsteigende Tendenz und verbannte die Niederlage aus ihren Köpfen. Die Stimmung in der Mannschaft um Kapitän Sören Lambrecht könnte daher gerade nicht besser sein. „Ob der MTV Wittenberg letztendlich mit allen erfahrenen Akteuren in Burg aufschlägt, wird sich erst am Sonntag zeigen.

Für uns ist es wichtig nach der Pause wieder auf Touren zu kommen, so Sebastian Behr vom Burger VC 99. Es darf ein äußerst enges Spiel auf Augenhöhe erwartet werden, bei dem am Ende die Zuschauer womöglich den entscheidenden Unterschied ausmachen werden. Die Sporthalle öffnet um 14 Uhr ihre Pforten. Rolf Gädke Burger VC 99

Dieser Artikel wurde bereits 445 mal aufgerufen.

Bilder


  • Burger Freudestanz nach erfolgreichem Sieg. Foto: Manfred Grunewald


Werbung


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.