GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-jl.de]

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

SERVICE


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-jl.de] oder 03921/2560300.

Werbung

Bürger verwundert über Haustüraktion des Malteser Hilfsdienstes

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.01.2018 / 14:47 von rp

Angesprochene Bürger informierten die Redaktion des Meetingpoints darüber, dass dieser Tage Kameraden des Malteser Hilfsdienstes um eine Geldspende gebeten haben. Sie waren sich nicht sicher, ob das rechtens wäre. Wir haben für euch beim Malteser Hilfsdienst Magdeburg nachgefragt.

Dort wurde bestätigt, dass Kameraden des Hilfsdienstes mit dem Ziel unterwegs sind, Mitglieder für den Förderverein des Malteser Hilfsdienstes zu werben. Ein Mitglied im Förderverein verpflichtet sich nicht nur zu einer Spende, deren Höhe er selbst festlegt, er unterstützt auch ehrenamtlich Junge und Alte, Familien und Alleinstehende, Kranke und Sterbende sowie in Armut geratene Menschen.

Wer kein Mitglied werden möchte, kann auch im eigenem Ermessen sich zur Zahlung von 5 €, 10 € etc. , egal ob wöchentlich, monatlich oder jährlich, verpflichten. Wie vom Malteser Hilfsdienst Magdeburg weiter zu hören war, ging es nicht vorrangig um Bargeldspenden. Das sei so nicht gewollt.

Beim Polizeirevier in Burg hatte man Kenntnis von der Aktion der Malteser.
Eine Bargeldspende ist nicht rechtswidrig, sollte dennoch mit Vorsicht begegnet werden. Es liegt im eigenen Ermessen, ob der Bürger Geld gibt oder nicht. Hat der Bürger den Verdacht einer falschen Darstellung bei der Bitte um eine Spende, sollte man generell von einer Spende absehen.

Woran erkennt ihr die "richtigen" Malteser?
Malteser Mitarbeiter sind immer in Uniform ggf. mit einem Dienstwagen unterwegs. In der Regel tragen sie auch ein Namensschild. Sie sind nie zivil unterwegs. Dazu erklärte die Pressesprecherin vom Malteser Hilfsdienst Katrin Leuschner weiterhin: "Die Malteser führen regelmäßig Haustürwerbung durch Außendienst Mitarbeiter durch. Hierbei geht es Ansprache von Menschen, die bereit sind, die Malteser mit einer dauerhaften Spende als Fördermitglied zu unterstützen. Unsere Mitarbeiter haben Malteser Bekleidung an und können sich ausweisen. Hierbei wird ein Vertrag abgeschlossen mit einer Einzugsermächtigung. Es wird über die Arbeit der Malteser informiert. Bargeldspenden werden nicht entgegengenommen. In dieser Woche ist ein größeres Team im Jerichower Land unterwegs."

Vorsicht bei Haustürgeschäften

· Nichts unter Zeitdruck unterschreiben
· Zeit lassen beim Durchlesen
· Auf Datum und Unterschrift achten! Fordert eine Vertragsdurchschrift, auf der Name und Anschrift des Vertragspartners deutlich lesbar sind

Dieser Artikel wurde bereits 1061 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.